Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Am kommenden Samstag ist es soweit: Meiner Gattin Debbie und mir wird die Ruhestandsurkunde für einen Aktivdienst als Offiziere von zusammengezählten 80 Dienstjahren überreicht. Das sind fast zwei Drittel unserer gemeinsamen 130 Lebensjahre. Unser Dienst umfasste zu ungefähr je ein Viertel Korpsleitung, Jugendarbeit, Offiziersausbildung und Leitung in vier Ländern: Schweiz, Australien, England und Deutschland. Ich war darüber hinaus ein halbes Jahr assistierender Leiter in einem Männerheim in Österreich.

Unsere Wohnung in Köln ist der Ort, an dem wir (mit fünfeinhalb Jahren) in unserer Aktivdienstzeit am längsten gewohnt haben werden. Dies erinnert uns an den Bibelvers aus dem Hebräerbrief 13,14: „Denn hier auf der Erde haben wir keine Heimat. Unsere Sehnsucht gilt jener künftigen Stadt, zu der wir unterwegs sind.“ Nun, so ganz eilig haben wir es nicht, die künftige Stadt aufzusuchen. Wir glauben, dass Gott noch weiterhin einiges auf Erden für uns vorhat…

Rückblickend möchten wir Ihm unsere Dankbarkeit ausdrücken für die Zeit, in der wir Ihn in Deutschland dienen durften. Wir haben viele großartige Menschen kennengelernt: Offiziere, Mitarbeiter am Hauptquartier, Salutisten, Freunde der Heilsarmee und Kollegen vieler Konfessionen. Sie alle nehmen einen besonderen Platz in unseren Herzen ein. Wie das Leben so ist, haben wir gemeinsam Höhen und Tiefen erlebt. An Herausforderungen hat es nie gefehlt, und leider sind ein paar Projekte, die wir zum Abschluss bringen wollten, noch nicht ganz so weit.

Wir danken euch allen, besonders denen, die treu für uns gebetet haben und es uns auch wissen ließen. Danke auch denen, die in der ein oder anderen Angelegenheit anderer Meinung waren und dennoch bereit waren, Entschlüsse mitzutragen und umzusetzen. Es ist in unserer Zeit nicht leichter geworden, Verantwortung zu tragen und als Leiter Entschlüsse zu fassen. Der bekannte Spruch „Allen Leuten rechtgetan, ist eine Kunst, die ich nicht kann“ hat sich auch für uns bewahrheitet.

Wir übergeben unsere Verantwortung in neue Hände, die der Oberstleutnante Cedric und Lyn Hills. Wir bitte Sie alle, sie mit derselben Offenheit, Zuwendung und Unterstützung zu begleiten, die viele von Ihnen an uns gezeigt haben. Wir unsererseits werden oft an die Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen zurückdenken und sie in unsere Gebeten miteinschließen.

Unsere Abschiedsfeier findet am Samstag, 2. Juli 2022, dem 157. Geburtstag der Heilsarmee, statt. Begonnen hat die Heilsarmee damit, dass der freiberufliche Evangelist William Booth an einer Straßenecke in Ostlondon gebeten wurde, über seinen Glauben zu sprechen. Daraus ergab sich die Einladung, die Zeltevangelisation der Christlichen Mission zu leiten, die später zur Heilsarmee wurde. William Booth hatte seine Bestimmung gefunden, und dadurch den Weg für viele gebahnt, Jesus Christus in einem Glied seines Leibs zu dienen, in dem Glaube und Handeln untrennbar verknüpft sind. Meine Frau und ich erachten es als Privileg, diesen Weg im Vollzeitdienst beschritten zu haben und ihn auch weiterhin im Ruhestand beschreiten zu dürfen.

Herzliche Segenswünsche
Oberste Hervé und Deborah Cachelin
Territorialleiter und Territoriale Präsidentin für Frauenarbeit

Oberste Deborah und Hervé Cachelin wurden vergangenes Wochenende in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Verena Weisse
von
THQ

Verabschiedung Territorialleiter und Kadettenwillkommen.
Zahlreiche Gäste aus dem Territorium, der Schweiz und den Niederlanden waren der Einladung des Chefsekretärs Oberstleutnant Hartmut Leisinger gefolgt, um die territorialen Leiter Oberste Deborah und Hervé Cachelin in den Ruhestand zu verabschieden und den neuen Kadetten Florian Lazarevic zu begrüßen.
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

04. Juli bis 10. Juli 2022
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.
von
Korps Mannheim

Sie wollen mehr über das Korps (Gemeinde) Mannheim wissen?
Alle 3 Monate erscheint eine neue Auflage des Rundbriefes. Nutzen Sie die Gelegenheit ...
von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Eine turbulente Feriengeschichte mit Impulsen zum Umweltschutz und fantastischer Situationskomik - das Must Read des Sommers 2022!
von
Anti Human Trafficking

Unterschriftenaktion zur Evaluation des Prostituierten-Schutz-Gesetzes
Vor einigen Wochen fand im Christlichen Gästezentrum Schönblick in Schwäbisch Gmünd der Kongress „Gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung – Auch Christen sind gefragt“ statt. Die Veranstalter des Kongresses haben eine Resolution verabschiedet, die auch die Heilsarmee mitträgt.
von
Korps Wuppertal

Auf ein Wort
David zeigt uns, wie wir den Weg des Lebens suchen und den Weg zum Leben finden können. Sein Schatz und sein Geheimnis lässt sich zusammenfassen mit den Worten: „Du tust mir kund den Weg zum Leben“
Friedenskirche in Köln (Rheinaustraße 9-13)
von
THQ

Herzliche Einladung zum Kadettenwillkommen und zur Verabschiedung der territorialen Leiter am Samstag, den 2. Juli 2022.
von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Hier könnt ihr an unseren Erlebnissen in der letzten Jahr und unseren Plänen teilhaben.
von
Kita „Volltreffer“

Die neue Zaungeschichte der Kita Volltreffer
Kinder haben Rechte und es ist unsere Aufgabe diese den Kindern zu vermitteln und auch die Aufgabe der Gesellschaft für diese Rechte immer wieder einzustehen.
von
THQ

Liebe Offiziere und Kollegen, hiermit laden wir Sie herzlich ein zum Willkommen der Territorialen Leiter Oberste Cedric und Lyn Hills am Samstag, den 10. September 2022 um 14:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Korps Berlin-Südwest.
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

27. Juni bis 3. Juli 2022
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.
von
Korps Köln

Vier ehemalige Korpsoffiziere hatten die Freude, in Köln die goldene Hochzeit von Brunhilde und Gerd Gamroth zu erleben.
von
Geistliches Leben

„Alles, was an William Booth ist, soll Gott gehören.“
Am 2. Juli 1865 wurde der Startschuss für ein christliches Werk abgegeben. Es verbreitete sich weltweit und ist heute als „Die Heilsarmee“ in 132 Ländern tätig. Zum Gedenken an den Gründertag wird in diesem Artikel erklärt, wie es zu dieser weltumspannenden Armee kam und wo ihr Ursprung liegt.
Die Teilnehmer des gemeinsamen Korpswochenendes. Foto: Erika Laudien
von
Korps Köln

Oberstleutnantin Marianne Meyner und Major Urs Meyner aus der Schweiz haben ein Wochenende in Burbach-Holzhausen für Korps Köln durchgeführt.
von
Presseschau: Heilsarmee in den Medien

idea
„Wie die Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Stadt Hamburg das Haus der Heilsarmee in Hamburg würdigte.“