Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Leben von Queen Elisabeth II. war voller Superlative. Ihr Versprechen ein Leben lang zu dienen hat sie über 70 Jahre gehalten. Sie fühlte sich von Gott in das Amt der britischen Monarchin gestellt. Für die Menschen war sie vorbildhaft. Sie wurde als einigende und konstante Kraft in Zeiten der allgemeinen Verunsicherung angesehen. Als Staatsoberhaupt genoss sie weltweite Bekanntheit. Ihre Hochzeit, ihre Krönung und nun auch ihre Beerdigung waren große mediale Ereignisse.
Über ihren Glauben sagte sie: „Für viele von uns ist unser Glaube von größter Wichtigkeit. Die Lehre Christi und das Wissen um meine persönliche Rechenschaftspflicht vor Gott stellen für mich den Rahmen dar, in dem ich versuche, mein Leben zu führen. Wie so viele von Ihnen habe ich auch großen Trost in Jesu Christi Worten und Vorbild gefunden.“
Die Monarchie im Vereinigten Königreich wird durch ihren Tod vor eine große Probe gestellt. Ob das Königreich in Großbritannien erschüttert wird, werden die nächsten Jahre zeigen. Eines ist sicher, so überragend ihre Regentschaft auch war, da gibt es ein Königreich das unerschütterlich ist, was auch kommen mag. Es ist das Königreich Gottes:

„Auf uns wartet also ein unerschütterliches Reich. Deshalb wollen wir dankbar sein, denn dadurch dienen wir Gott, wie es ihm gefällt: in Ehrfurcht und heiliger Scheu.“ Hebräer 12,28 NeÜ

In diesem Königreich leben wir als Gläubige, an diesem Königreich bauen wir als Gottes Mitarbeiter, auf dieses Königreich hoffen wir über unser irdisches Leben hinaus.

Mit herzlichen Segensgrüßen
Ihr Alfred Preuß; Major

von
Anti Human Trafficking

Unterschriftenaktion zur Evaluation des Prostituierten-Schutz-Gesetzes
Vor einigen Wochen fand im Christlichen Gästezentrum Schönblick in Schwäbisch Gmünd der Kongress „Gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung – Auch Christen sind gefragt“ statt. Die Veranstalter des Kongresses haben eine Resolution verabschiedet, die auch die Heilsarmee mitträgt.
von
Korps Wuppertal

Auf ein Wort
David zeigt uns, wie wir den Weg des Lebens suchen und den Weg zum Leben finden können. Sein Schatz und sein Geheimnis lässt sich zusammenfassen mit den Worten: „Du tust mir kund den Weg zum Leben“
Friedenskirche in Köln (Rheinaustraße 9-13)
von
THQ

Herzliche Einladung zum Kadettenwillkommen und zur Verabschiedung der territorialen Leiter am Samstag, den 2. Juli 2022.
von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Hier könnt ihr an unseren Erlebnissen in der letzten Jahr und unseren Plänen teilhaben.
von
Kita „Volltreffer“

Die neue Zaungeschichte der Kita Volltreffer
Kinder haben Rechte und es ist unsere Aufgabe diese den Kindern zu vermitteln und auch die Aufgabe der Gesellschaft für diese Rechte immer wieder einzustehen.
von
THQ

Liebe Offiziere und Kollegen, hiermit laden wir Sie herzlich ein zum Willkommen der Territorialen Leiter Oberste Cedric und Lyn Hills am Samstag, den 10. September 2022 um 14:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Korps Berlin-Südwest.
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

27. Juni bis 3. Juli 2022
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.
von
Korps Köln

Vier ehemalige Korpsoffiziere hatten die Freude, in Köln die goldene Hochzeit von Brunhilde und Gerd Gamroth zu erleben.
von
Geistliches Leben

„Alles, was an William Booth ist, soll Gott gehören.“
Am 2. Juli 1865 wurde der Startschuss für ein christliches Werk abgegeben. Es verbreitete sich weltweit und ist heute als „Die Heilsarmee“ in 132 Ländern tätig. Zum Gedenken an den Gründertag wird in diesem Artikel erklärt, wie es zu dieser weltumspannenden Armee kam und wo ihr Ursprung liegt.
Die Teilnehmer des gemeinsamen Korpswochenendes. Foto: Erika Laudien
von
Korps Köln

Oberstleutnantin Marianne Meyner und Major Urs Meyner aus der Schweiz haben ein Wochenende in Burbach-Holzhausen für Korps Köln durchgeführt.
von
Presseschau: Heilsarmee in den Medien

idea
„Wie die Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Stadt Hamburg das Haus der Heilsarmee in Hamburg würdigte.“
von
Erik-Wickberg-Haus

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem Mitarbeiter und Kollegen Herrn Herbert Schänzler der am 7. Juni im Alter von 67 Jahren unerwartet verstorben ist.
Die zwei Transporter des Sozialwerks Nürnberg werden mit den Hilfsgütern beladen.
von
Internationales Hauptquartier

Im Interview mit Major Michael Schröder
Major Michael Schröder koordiniert seit 2021 die Katastrophenhilfe der Heilsarmee in Deutschland. Über seinen Einsatz während der Ukrainekrise erzählt der Heilsarmee-Offizier in unserem Interview.
Oberst Hervé Cachelin, Leiter der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen, und Dr. Melanie Leonhard, Senatorin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration der Stadt Hamburg, durchtrennen das rote Band zur Eröffnung.
von
THQ

Eröffnungsfeier der Heilsarmee in der Talstraße
Nach langen Planungen und Sanierungsarbeiten war es vergangene Woche endlich soweit: Mit Unterstützern, Spendern und Freunden feierte die Heilsarmee Hamburg die Eröffnung des Heimathafens in der Talstraße.
von
Kita „Volltreffer“

Am Opa-Oma-Tag konnten die Kinder ihre Kita einmal von innen zeigen und die Kollegen den Besuchern einen Einblick in die pädagogische Arbeit der Kita vermitteln.