„Zweite Chance“ in Dresden

Großer Andrang zur Eröffnung des neuen Second-Hand-Ladens

von / THQ

Nach langen Jahren bedrückender Enge auf 40 m², ist die Kleiderkammer der Heilsarmee-Gemeinde Dresden nun in die Weite eines 300 m² großen Ladenlokals umgezogen. In unmittelbarer Nähe des Gemeindegebäudes, eröffnete die Heilsarmee in Dresden am Freitag, den 15. November 2013 in Anwesenheit von 150 Gästen den neuen Laden „Zweite Chance – Ein Projekt der Heilsarmee“.

Dieser Second-Hand-Laden soll ein Anlaufpunkt für alle Menschen aus dem Stadtteil werden, egal, ob sie etwas kaufen möchten, einfach nur nach Gemeinschaft suchen oder Hilfe anderer Art brauchen. Von montags bis samstags werden dort nun gebrauchte Kleidung und Dinge für den Haushalt, wie elektrische Kleingeräte, Geschirr, Bücher und sonstiger „Trödel“ verkäuft. In einer Kaffeeecke gibt es zudem reichlich Platz, um Gemeinschaft zu pflegen und Gespräche zu führen.

Für besonders bedürftige Menschen wird es natürlich weiterhin eine kostenlose Kleiderausgabe geben. Ansonsten ist jeder herzlich willkommen, bei hier einzukaufen.

Zur Eröffnung reisten eigens aus Köln die Verwaltungsdirektorin der Heilsarmee in Deutschland, Oberstlt. Marsha-Jean Bowles, die Leiterin des Sozialwerks, Majorin Mariann Meyner und aus Berlin unser Regionalleiter Major Poldi Walz an, um das Projekt mit Gebet und Segen auf den Weg zu schicken. Die Heilsarmee in Dresden hofft, durch dieses neue Projekt noch mehr Menschen aus ihrem Stadtteil und ganz Dresden erreichen und helfen zu können.

Zurück