Workshop Gottesdienstmoderation

von Silvia Berger / THQ

Einundzwanzig motivierte Mitarbeiter aus verschiedenen Korps machten sich auf den zum Teil weiten Weg (sogar aus Dresden) ins Korps Köln-Süd, um miteinander zu lernen und sich darüber auszutauschen, wie unsere Versammlungen kreativ und attraktiv moderiert und gestaltet werden können. Major Olivier Chevalley und Majorin Gabriele Honsberg zeigten uns humorvoll und anschaulich die vielen Möglichkeiten auf. Wir machten uns Gedanken über die frühchristliche Zeit der Gottesdienste und erarbeiteten in Gruppen, welche Erwartungen die verschiedenen Menschen haben, die unsere Treffen besuchen. Aber wir hatten nicht nur die Besucher im Allgemeinen oder die Gäste, die zu ersten Mal kommen, im Blick, sondern auch uns als Mitarbeiter. Und wir fragten uns, welche Erwartungen Gott selbst an den Gottesdienst hat.

Was oder wer sollte im Mittelpunkt stehen, welche Priorität hat die Versammlung im Leben des Einzelnen und inwieweit ist der Termin am Sonntagmorgen noch den Bedürfnissen der Menschen angepasst oder sollte man auch in dieser Hinsicht flexibler sein? Am Nachmittag hörten wir von neuen, bereits erprobten Modellen, wie Knabber- oder Überraschungs-Gottesdiensten. Major Chevalley und Majorin Honsberg konnten aus reichen Erfahrungen berichten. Und wie in der Schule erhielten wir eine Hausaufgabe: Wir sollen im eigenen Korps schauen, wo die Schwächen, Stärken, Möglichkeiten, Hindernisse liegen, und dann versuchen, das beim Workshop Gehörte entsprechend ein- bzw. umzusetzen.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt den Majoren Peter und Daniela Zurbrügg sowie Kapitänin Laura McLean, die uns mit viel Liebe bekocht und verwöhnt haben, und auch den Majoren Chevalley und Honsberg für die vielen guten Inputs und Erzählungen aus ihrem reichen Erfahrungsschatz. Es war ein sehr lehrreicher Tag, mit einer tollen Gemeinschaft untereinander.

Auxiliar-Kapitänin Silvia Berger

Zurück