Wertediskussion mit Jugendlichen

von / THQ

Wertediskussion mit Jugendlichen: Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Wolfgang Zöller, hat sich für eine Wertediskussion mit Jugendlichen zum Schutz der Menschenwürde vom Anfang bis zum Ende des Lebens ausgesprochen. "Es darf nicht sein, dass junge Menschen zum Beispiel aus einer finanziellen Notlage heraus eine Abtreibung vornehmen lassen, ohne die weit reichenden Folgen zu bedenken", sagte er. Es sei ein Armutszeugnis, dass Deutschland die niedrigste Geburtenrate in Europa habe und in den vergangenen 25 Jahren rund sieben Millionen ungeborene Kinder abgetrieben worden sind. Zöller äußerte sich vor dem Hintergrund wachsender Abtreibungszahlen unter Teenagern. Nach seiner Einschätzung gaukeln Freunde und Medien den Jugendlichen vor, sie könnten Lust ohne Reue erleben und wenn etwas "schief gehe", sich des "Problems" entledigen.

Zurück