Suppenküche to Go

Not macht erfinderisch …

von Christiane Walz / Korps Solingen

Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise haben sich die MitarbeiterInnen der Heilsarmee kurzerhand entschlossen, die wöchentlich stattfindende Suppenküche nach draußen zu verlagern. Denn es ist gerade in dieser Situation so wichtig, die Menschen nicht allein zu lassen, die eh schon am Rande der Gesellschaft stehen.

Am Samstagvormittag wurden fleißig Brötchen belegt, Obst und Müsliriegel in Tüten gepackt und eine Ausgabestation vor der Eingangstüre eingerichtet. Die „Suppenküche to go“ wurde von vielen dankbar angenommen. Die meisten freuten sich besonders darüber, dass überhaupt an sie gedacht wurde. Einige wenige Tüten blieben übrig. Sie wurden dann in der Stadt an bedürftige Personen verteilt.

Das war sicher keine einmalige Aktion. Wir sind dankbar, neue Wege gehen zu können, um unseren Auftrag weiterhin erfüllen zu können.

Zurück