Silvesterfreizeit

3. Januar 2012 – Heute meldet sich die Silvesterfreizeit-Rückschau aus dem beschaulichen Bad Blankenburg.

von / THQ

In den letzten fünf Tagen bevölkerten junge Leute aus ganz Deutschland die Landessportschule Thüringen (www.sportschule-badblankenburg.de). Aufmerksame Augen hatten dieses tolle, jugendfreundliche Hotel aufgetan, und so startete das Novum: feste Betten, feste Duschen, feste Mahlzeiten.

Leider ohne Schnee, dafür aber mit beständigem Wetter, konnten wir Ausflüge, Geocaching und Sport machen. Aber auch innerhalb des Hotels gab es viel zu erleben: riesige Sporthallen, eine Saunalandschaft, viele gemütliche Sesselecken, Getränke- und Snackautomaten. Soweit das Drumherum.
Nun aber zum Thema, um das es ging: "Ethische Fragen". In vier spannenden Bibelarbeiten wurden uns von den Leutnantinnen Mareike Walz und Esther Müller-Vocke Fakten und biblische Grundlagen zu den Themengebieten "Gentechnik", "Abtreibung", "Organspende" und "Sterbehilfe" nähergebracht, und da junge Leute gerne diskutieren, gab es ausgeprägte Gruppenarbeiten mit interessanten und herausfordernden Aufgaben.

Nachmittags konnte man aus einer Vielfalt von Workshops und Aktivitäten wählen, die von unserem Mitarbeiterteam angeboten wurden. Es ist nicht übertrieben, zu sagen, dass für jeden etwas dabei war. Man konnte etwas über Gebetstagebücher, Neufundland, Fotografie, hörendes Gebet, Erste Hilfe, kreative Anbetung und anderes erfahren und es selbst ausprobieren.

Natürlich darf der Höhepunkt nicht vergessen werden, das Ausschlafen am 1. Januar. Ach nein, Moment, jetzt habe ich meine Unterlagen vertauscht ... Gemeint ist natürlich der Silvesterabend! Nach einem leckeren Abendessen gab es eine "Black-and-White-Party". Jeder kam in seinem schicksten Schwarz-Weiß-Outfit. Es gab ein super Programm und einen besinnlichen Jahresabschluss. Nach 00:00 Uhr war die Bahn frei für die Late-Night-Party.

Insgesamt haben die Jugendlichen die Silvesterfreizeit in Bad Blankenburg sehr genossen. Die abendlichen Andachten haben viele zum Nach- und Überdenken ihres Glaubenslebens angeregt. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen in diesem Jahr und wurden auch von der Landessportschule sehr dazu gedrängt.
Tabea Preuß

Zurück