Silvesterfreizeit 12/13

von / THQ

Silvesterfreizeit: Auch zum Jahreswechsel 2012/2013 fanden sich wieder viele Jugendliche und Mitarbeiter der Heilsarmee unter der erstmaligen Leitung von Feldsergeant David Cole in der Landessportschule in Bad Blankenburg ein. Mit einer so großen Gruppe hatte man jedoch nicht gerechnet – das Hotel war komplett ausgebucht. So konnten wir mit knapp 100 Teilnehmern und Mitarbeitern aus Deutschland, Litauen und Polen sowie eine Delegation aus Kanada diese Woche voller Spaß, Gemeinschaft und (geistlichen) Herausforderungen verbringen.

"Die Weltreligionen – gibt es einen Unterschied?" Dies war das Thema des geistlichen Teils der Woche. Judentum, Hinduismus, Buddhismus, Islam und Christentum – mit diesen Religionen setzen sich die Teilnehmer intensiv auseinander, sowohl in Präsentationen und Diskussionsanregungen durch Major Alfred Preuß als auch durch selbst vorbereitete Präsentationen der Teilnehmer. Schnell wurde deutlich, wie herausfordernd dieses Thema ist, denn einerseits will man den anderen Religionen neutral und sachlich begegnen, aber andererseits natürlich klar und deutlich zu erkennen geben, warum wir Jesus Christus folgen – weil er nämlich unser Heiland ist, was keine der anderen Religionen uns geben kann.

Eine große Überraschung war der Besuch des Territorialleiters, Oberst Patrick Naud, der kurz zu den Teilnehmern gesprochen hat.

Zu einer Silvesterfreizeit gehört auch der essentiell wichtige Freizeitteil. Dafür konnte man die Möglichkeiten der Sportschule fantastisch nutzen. Das Sportprogramm, viele kreative und handwerkliche Workshops wie Mützen häkeln, Handwärmer herstellen oder Origami falten, verschiedene Workshops wie kreativer Lobpreis oder Aktivitäten außerhalb des Geländes wie Schwimmen, Bowling oder Burgwanderungen – dieses Jahr war mit Sicherheit für jeden ein passendes Programm dabei.

Der Silvesterabend wurde wieder zu einer Galanacht, diesmal mit dem Thema "BUNT". Bunt gemischt, das sind Menschen aus verschiedener Herkunft, mit verschiedenen Religionen, Geschmäckern und Kulturen. Und so war auch unser Abendprogramm "bunt", angefangen mit der Dekoration des Galasaals über die Prämierung des besten bunten Outfits bis hin zu bunt gemischten Talenten bei der Talentshow, konnte dieses Thema toll umgesetzt und der Abend als voller Erfolg betrachtet werden. Eine Stunde vor Neujahr begann ein etwas ruhigerer Jahresausklang in Form der Andacht von Feldsergeant Cole. Dabei forderte er uns heraus, den "Schritt aus dem Boot zu wagen" und Jesus in neuen Jahr all unser Vertrauen entgegenzubringen.

Es war toll zu beobachten, wie schnell sich die Gruppen der Teilnehmer mischten und neue Freundschaften geschlossen wurden. Die teilweisen sprachlichen Barrieren fielen in dieser Hinsicht kaum auf.

Nach dieser ermüdenden, herausfordernden, aber sehr gelungenen Woche, ging es mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück nach Hause. Zum Glück gibt es heutzutage Facebook, um mit all den neuen Freunden in Kontakt zu bleiben und sich weiterhin über Ereignisse im Jahr auszutauschen und Mut zuzusprechen. Wir können mit Sicherheit sagen, dass wir uns alle jetzt schon auf die nächste Silvesterfreizeit mit einer so tollen Gruppe, so viel Spaß und Gemeinschaft und Gottes spürbarer Anwesenheit freuen!
Rebekka Freund

Zurück