Seminar der Sozialabteilung

In der Christlichen Freizeit- und Tagungsstätte "Seehof" fand eine Fortbildung der Sozialabteilung in Hauswirtschaft, Verwaltung und Pforte für Angestellte und Mitarbeiter statt.

von / THQ

Nach einer angenehmen Bahnfahrt kamen wir am Nachmittag in Plön an. Dort erwartete uns bereits Heiko Ernst, der mit seiner Frau den "Seehof" leitet. Hier trafen wir die 13 anderen Seminarteilnehmer, die aus Köln, Lübeck, Berlin und Stuttgart kamen. Wir waren angenehm überrascht über die gemütlich und modern ausgestatteten Zimmer, alle mit Balkon oder Terrasse.

Bis zum Abendessen blieb noch Zeit für einen Spaziergang über das zum größten Teil naturbelassene Grundstück, das direkt an einen See grenzt. Man kann dort Boote ausleihen, zum Badestrand gehen oder auf einer Bank auf dem Steg sitzend die Ruhe und den schönen Blick über den See genießen. Mit einer Kennenlernrunde wurden wir von den Majoren Stefanie und Frank Honsberg begrüßt.

Der Dienstag begann mit einem ZAUN-Frühstück. Was das ist? Das haben wir uns auch gefragt! – Ein Frühstück zwischen acht und neun! Die Bibelarbeit mit Major Honsberg über Werte und Wertschätzung erhielt ihren realen Ausdruck durch eine Einladung zu einem Ausflug an den Timmendorfer Strand mit Besichtigung des Sealife-Aquariums. Nachdem an diesem Tag, wie auch an den folgenden, unglaublich schönes Wetter war, wurde kurzerhand das Abendessen verschoben, wodurch wir Gelegenheit zu einem langen Strandspaziergang und einer Besichtigung des Ortes hatten. Den Abschluss bildete ein ruhiger Abend im Kaminzimmer des Gutshauses.

An den folgenden beiden Tagen ging es um das Thema "Mein Beitrag zum Erfolg der Einrichtung". Das Seminar war durch den Leiter, Jürgen Berenfänger, und die kreative Zusammenarbeit der Gruppe erfrischend lebendig, abwechslungsreich und lehrreich. Ich glaube, jedem von uns ist vor Augen geführt worden, wie wichtig unsere Arbeit in den Einrichtungen ist, egal welche Aufgaben man hat.

Da das Seminar schon am späten Donnerstagnachmittag endete, hatten wir Gelegenheit, noch einen längeren Ausflug nach Plön zu machen, einer netten kleinen Stadt mit einigen sehr reizvollen Ecken und Sehenswürdigkeiten. Am Freitagmorgen wurden wir von den Majoren Honsberg verabschiedet. Unsere Reise war damit aber noch nicht beendet. Auf unserer Rückfahrt von Hamburg nach Nürnberg legten wir einen Zwischenstopp in Lübeck ein. Die Zeit verging viel zu schnell mit verschiedenen Besichtigungen, zum Schluss landeten wir bei der Heilsarmee in der Engelsgrube. Dort wurden wir freundlich von den Kapitänen Ruth und Eduard Hilligsberg begrüßt, durften uns die Einrichtung ansehen und tranken gemeinsam Kaffee in der gerade neu eröffneten Begegnungsstätte ein paar Häuser weiter.

Den vorangegangenen Tagen, die an sich schon eine Reise wert waren, wurde durch den Besuch der Stadt Lübeck noch ein Sahnehäubchen aufgesetzt. Unser besonderer Dank gilt den Leitern des "Seehof", Heike und Heiko Ernst, dem Küchenchef, Herrn Rohde, und seinem Team sowie den Majoren Stefanie und Frank Honsberg. Einen schönen Dank auch an unsere Einrichtungsleiter, die uns diese Woche "gegönnt" haben.
Gerhard Blum und Renate Daum
Sozialwerk Nürnberg

Zurück