Religiöse Bücher stark nachgefragt

von / THQ

Religiöse Bücher stark nachgefragt Ein Umsatzplus von 16 Prozent erzielte das Segment Religion im Jahr 2005, wie das "Börsenblatt", das offizielle Organ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, jetzt mitteilte. Der Buchhandel mache rund sechs Prozent seines Umsatzes mit diesen Titeln. Reinhard Engeln, Marketing- und Verkaufsleiter des Brunnen Verlag Gießen, sieht den Marktanteil sogar noch größer: "Die konfessionellen Verlage melden beileibe nicht alle ihre Titel bei den Umfragen im Bereich Religion an, sondern sehr stark auch in anderen Bereichen."

Recht gibt ihm da allein schon ein Blick in den Neuerscheinungskatalog "Bücher im Blickfeld", den wohl umfassendsten Überblick über das aktuelle christliche Buchangebot. Hier allein wurden weit mehr als die 185 neuen Taschenbücher vorgestellt, die vom Börsenblatt als religiöse Neuerscheinungen statistisch erfasst wurden. Bestseller-Autor Anselm Grün bricht eine Lanze für das fromme Buch: "Auf der einen Seite wollen die Menschen klare Orientierung, auf der anderen Seite wollen sie aber auch nicht belehrt, sondern an die Hand genommen werden." Das gelinge den gut gemachten christlichen Büchern mittlerweile. "Es geht darum, die Weisheit, die in der Bibel und in der christlichen Tradition vorhanden ist, in eine Sprache zu bringen, die die Menschen heute verstehen."

Zurück