von Korps Berlin-Südwest

Pilgerweg der starken Frauen

Es begann vor etwas mehr als einem Jahr mit einem simplen Post auf Facebook und endete am 7. Mai auf dem Bahnhof von Paulinzella. Was war passiert?

In einer Frauenstunde des Korps Berlin SüdWest sprach man über das Thema „Pilgern“. Und dann folgte schnell der Gedanke, die Theorie in die Praxis umzusetzen. Und so machten sich sieben Frauen aus Berlin, Kassel und Weißenfels am 5. Mai auf den Weg. Wir hatten den „Pilgerweg der starken Frauen“ ausgewählt. Ausgerüstet mit allem, was Frau für drei Tage braucht, verstaut in einem Rucksack, machten wir uns in Arnstadt/Thüringen auf den Weg. Zunächst bekam jede Frau als äußeres Zeichen eine Pilgermuschel und wurde für den Weg persönlich gesegnet. Unterwegs stellten wir uns die Fragen: Wo komme ich her, wo stehe ich gerade und wo gehe ich hin?

An jedem Tag begleitete uns auch ein Bibelvers. Und wir hörten interessante Details aus dem Leben der drei „Starken Frauen“, nach denen der Pilgerweg benannt ist: Die Heilige Elisabeth, die Heilige Walburga und die Selige Paulina. Daneben gab es natürlich viel Zeit zum Austausch. Das harmonische Miteinander war spürbar und hat uns allen gutgetan.Insgesamt liefen wir 42 km. Der Weg führte durch die wunderbare Mittelgebirgslandschaft Thüringens. Gott sorgte in jeder Hinsicht für uns: Wir hatten gute Plätze zum Übernachten, leckeres Essen, nette Gastgeber und herrliches Wetter. Obwohl teilweise schlechtes Wetter angesagt war, wurden wir kein einziges Mal nass, sondern konnten den Sonnenschein genießen.

Natürlich gab es Herausforderungen. Manchmal zog sich der Weg in die Länge, Steigungen waren ganz schön anstrengend und die Sonne brannte herunter. Manche Blase an den Füßen machte zu schaffen. Als wir dann durch einen herrlichen Tannenwald nach Paulinzella herabstiegen, waren wir alle stolz und dankbar, dass wir durchgehalten hatten. Der Abschluss diese Pilgerwochenendes fand im Klostergarten von Paulinzella statt, hier wurde jede Frau gesegnet.

Mein Fazit: Ein wunderbares Wochenende mit wunderbaren Frauen und einem großen Gott, der uns reich beschenkt hat.

Wird es eine Wiederholung geben? Ja, im Herbst ist dieser Pilgerweg nochmals geplant. Und es wird ein neues Angebot geben. Wir pilgern für ein Wochenende auf dem Lutherweg und schließen mit einer Lutherausstellung des Sinnenparks in Freyburg/Unstrut ab.

Zurück