Offiziersrüstzeit 2010

Treffen der Offiziere des Territoriums in Plön

von / THQ

Offiziersrüstzeit 2010: Treffen der Offiziere des Territoriums in Plön Vom 23. bis 25.Oktober trafen sich die Divisionsoffiziere und die Abteilungsleiter des THQ zu ihrer jährlichen Konferenz in der christlichen Freizeit- und Tagungsstätte der Heilsarmee "Seehof" in Plön, die immer eine gute Gelegenheit ist, die Anliegen der verschiedenen Abteilungen zu besprechen und den Jahresplan abzustimmen. In diesem Jahr standen die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2011 im Mittelpunkt.

Am 25. Oktober reisten dann alle aktiven Offiziere an. Nachmittags trafen sich die neu gebildete Redaktions-Arbeitsgruppe und die Kommission für Soziale Gerechtigkeit zu Sitzungen. Offiziell startete die Offiziersrüstzeit abends mit der Willkommensversammlung, in der der Chefsekretär, Oberstleutnant Patrick Naud, die Anwesenden herzlich begrüßte. Kommandeurin Helga Charlet stellte die "Neuen" vor. Das waren zum einen die Majore Rainer und Barbara Nädler, die aus Großbritannien nach Deutschland gekommen sind und nun das Korps Berlin-Südwest leiten, und aus den USA Kapitänin Kitty-Lui Granat, neue Korpsoffizierin in Warschau, Polen, sowie ihr Mann, Major Patrick Granat, der neue Regionaloffizier in Polen. Auch "neue Erdenbürger" wurden mit einem kleinen Geschenk begrüßt: Philemon Josia Lindner ist seit der letzten Rüstzeit zur Heilsarmeefamilie dazugekommen.

Kommandeur Horst Charlet ernannte vier neue Auxiliar-Kapitäne (siehe Bild oben, von links nach rechts): Paula und Holger Zarnetta, Korps Dortmund, Ute Freund, THQ Köln, sowie Heimke Möller, Korps Kiel . Sie werden ihre bisherigen Dienste weiterführen und wurden herzlich in die Reihen der Offiziere aufgenommen. In seiner Predigt ging der Territorialleiter darauf ein, dass wir alle Ermutigung brauchen, um Ermutiger sein zu können.

Am Dienstag und Mittwoch standen Bibelarbeiten auf dem Programm. Der Chefsekretär stellte die Vision der Heilsarmee für die nächsten 20 Jahre vor und Majorin Annette Preuß erläuterte die Pläne für das Jubiläumsjahr. Die Divisionsoffiziere trafen sich in ihren neu gebildeten Divisionen und andere kleine Gruppen hielten ebenfalls Besprechungen ab. Es gab ebenso Zeit für Begegnungen und Austausch wie auch für Spiel und Spaß.


Der Donnerstag wurde wie gewohnt als "Geistlicher Tag" gestaltet. Kommandeurin M. Christine MacMillan, die Direktorin der Internationalen Kommission für Soziale Gerechtigkeit, New York, hielt die Predigten. Viele Offiziere beteten in der ersten Versammlung an der Bußbank und in der Abendversammlung fanden sich kleine Gruppen zum Gebet zusammen. In ihrem Vortrag über die Internationale Kommission für Soziale Gerechtigkeit gab die Kommandeurin tiefe Einblicke in diesen Arbeitszweig.

Wie immer standen Gemeinschaft, Begegnungen, Gebet und Hören auf Gottes Wort im Mittelpunkt der Offiziersrüstzeit.
Major Alfred Preuß

Zurück