Nigeria

Besuch von General John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson

von / THQ

Nigeria: Besuch von General John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson Salutisten aus ganz Nigeria versammelten sich in Benin City im Bundesstaat Edo zu einem Kongress zum Thema "Beteiligung des ganzen Gottesvolks", der unter der Leitung von General John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson stattfand. Zuvor waren die Internationalen Leiter am Edo State Airport von begeisterten Salutisten empfangen worden. Zunächst besuchten der General und die Kommandeurin den Gouverneur des Bundesstaats und den Oba (König) des Königreichs Benin.



Zweitausend Salutisten waren zur Begrüßungsversammlung gekommen, bei der der General und die Kommandeurin in sechs Sprachen Nigerias begrüßt wurden. Die Kapelle aus Enugu spielte ein spezielles Willkommensstück. In seiner Ansprache sagte der General, sein Traum von der Heilsarmee sei es, dass sie zum Herzschlag der christlichen Kirche werde. Er forderte die Anwesenden auf, Jesus immer an die erste Stelle zu setzen.

Der Kongress fand in einem großen Zelt mit offenen Seiten statt. Dies inspirierte den General, die Heilsarmee als ein großes Zelt mit vielen Eingängen zu beschreiben, durch die jeder eintreten und zu Christus kommen kann. Nach seiner Botschaft knieten mehr als 500 Menschen an der Bußbank.



Den Höhepunkt der Frauenversammlung am Freitagnachmittag bildete die Verleihung der Präsidentenbrosche durch Kommandeurin Larsson an neun Frauen, die jeweils drei Frauen für ihren Heimbund (Frauentreffen) gewonnen hatten. Die Präsidentin ermutigte ihre Zuhörerinnen, Salz der Erde zu sein, ein reines Leben zu führen und den Standard des christlichen Glaubens nie sinken zu lassen.

Während einer Heilsversammlung reihte der General 16 Jugendsoldaten und 61 Heilssoldaten ein. In seiner inspirierenden Bibelansprache, nach der 300 Menschen zur Bußbank kamen, forderte er die Versammelten auf, "jegliche Hindernisse in ihrem Herzen auszuräumen, damit das Feuer des Heiligen Geistes in ihnen brennen kann".

Am Samstagabend kamen viele Menschen zu einem Musikfestival, um Gott durch Musik, Anbetungstanz, Tamburinvorführungen und Lieder in vier nigerianischen Sprachen zu loben.



Nach der abschließenden Heiligungsversammlung besuchten der General und Kommandeurin Larsson das Rehabilitationszentrum Benin, in dem sich ehemalige und derzeitige Schüler in ihren Rollstühlen versammelt hatten. Sie beschrieben in ihren Berichten, wie Gott ihr Leben durch die Arbeit des Zentrums verändert hat.

INR/IHQ

Zurück