Mehr Evangelium in den Medien

von / THQ

Mehr Evangelium in den Medien: Die Vorsitzende des Christlichen Medienverbundes KEP (Konferenz Evangelikaler Publizisten), Margarete Kupsch-Loh, hält das Motto der KEP "Mehr Evangelium in den Medien" für nötiger denn je. "Nie zuvor ist der Name Jesus Christus so häufig in den Massenmedien vorgekommen wie im Zusammenhang mit dem Tod von Johannes Paul II. und seinem Nachfolger Benedikt XVI. Darüber können sich alle Christen freuen, egal wie sie das Papsttum beurteilen. Gleichzeitig sollten sie dafür beten, dass die, die den Namen Christi gelesen oder gehört haben, nun auch ins Fragen kommen und hoffentlich in der Bibel lesen, welche Bedeutung Jesus Christus eigentlich hat."

Nach Angaben des Geschäftsführers der KEP, Wolfgang Baake, will sich der Verbund verstärkt für die Förderung von Nachwuchsjournalisten einsetzen. Ziel sei es, junge Christen für einen Beruf in den Medien zu begeistern und ihnen Wege in die Medien zu ebnen.

Zurück