Männertage Ost und Nord

von / THQ

Bei den beiden Treffen in Berlin und Lübeck sprach der Divisionschef (Major Poldi Walz) zum Auftakt zu „Frauenverstehern und Weltrettern" – Männern zwischen Macht und Ohnmacht. Die Songs „Nur noch kurz die Welt retten“ von Tim Bendzko und „Männer“ von Herbert Grönemeyer bildeten den Rahmen zur Andacht über Jairus. Er war ein Synagogenvorsteher und damit einer der einflussreichsten religiösen Führer. Angesichts der Krankheit und des Sterbens seiner Tochter musste sich der mächtige Mann seine eigene Ohnmacht eingestehen. „Wie gehen wir mit diesem Zwiespalt unserer Gefühle um“, war die Frage. Die Antworten führten auch zu der Erkenntnis, dass auch Männer schwach sein dürfen und nicht immer die Welt retten können und müssen.

Die Korpsoffiziere von Berlin-Südwest und Lübeck hatten neben Kulinarischem auch ein attraktives Nachmittagsprogramm vorbereitet. In Berlin ging es zum Fort Hahneberg, einer Festung aus dem 19. Jahrhundert. Ein interessanter Einblick in die Geschichte Berlins. In Lübeck ging es aufs Wasser, wie sollte es in einer Hafenstadt auch anders sein? Vom Schiff aus betrachtet sah die Hansestadt noch einmal besonders schön aus. An diese beiden Tage werden die Teilnehmer gerne zurückdenken. Unser besonderer Dank gilt den beiden Korpsoffizieren für alle Vorbereitungsarbeiten.

rpw

Zurück