Leitungsbeirat der Heilsarmee nimmt Tätigkeit auf

von Gernod Kumm / THQ

Im Jahr 2018 wurde vom Kabinett beschlossen, einen Leitungsbeirat einzusetzen. Dieser soll die Leitung bei allen wichtigen strategischen Fragen beratend unterstützen und entlasten. Um interessierte Mitwirkende für den Leitungsbeirat zu gewinnen, wurden Heilssoldaten und Freunde der Heilsarmee zu einem Sondierungsgespräch eingeladen.

Kürzlich, am 22. Februar dieses Jahres, fand nun die konstituierende Sitzung des Leitungsbeirats, bestehend aus 12 Mitgliedern, statt. In der Mitgliederwahl wurden Thomas Noack (Berlin Süd-West) als Vorsitzender des Beirats und Thorsten Schneider (Mannheim) als stellvertretender Vorsitzender gewählt.

Zur Legitimation des neuen Gremiums wurde in der Gesetzgebungskonferenz vom 18.10.2019 die Kirchenordnung für den Leitungsbeirat (KO.HA.LtgBeirat) beschlossen. Die Funktion des Beirates wird darin wie folgt beschrieben:

„Der Leitungsbeirat berät die Leitung der Heilsarmee in Deutschland in voller Unabhängigkeit insbesondere in Fragen der Finanzen, Liegenschaften, Organisation, Gemeindebildung und –ausrichtung und Programme. Hierzu gehören insbesondere Vorgänge, die die Heilsarmee Deutschland oder einzelne Organisationseinheiten in ihrer Struktur verändern, erhebliche finanzielle Auswirkungen haben oder sogar von existenzieller Bedeutung sind.“

Das Gremium hat ausschließlich beratende Funktion und keinerlei Befugnis Entscheidungen zu treffen oder die Leitung zu beaufsichtigen. Neben den Ausschüssen kommen die Mitglieder im Leitungsbeirat grundsätzlich zweimal im Kalenderjahr zusammen.

Die Wahl des Leitungsbeirats wird von allen Beteiligten begrüßt und als Bereicherung wertgeschätzt. Wir wünschen dem neuen Gremium, dass es mit Gottes Hilfe der Leitung in allen wichtigen Aufgaben mit klugem Rat zur Seite steht.

Zurück