Klonverbot

von / THQ

Klonverbot: Für ein weltweites Klonverbot hat sich die UN-Vollversammlung mit 89 von 161 Stimmen ausgesprochen. Allerdings ist die Empfehlung nicht rechtlich bindend. Pläne für ein verbindliches Klonverbot waren im November gescheitert. In Deutschland hatten sich Bundestag, Bundesrat und der Nationale Ethikrat dafür ausgesprochen.

Die Aufforderung der UN-Vollversammlung sei ein sehr wichtiges Signal für den Schutz ungeborenen Lebens, so die CDU-Bundestagsabgeordnete Maria Böhmer. Es dürfe nicht zu Forschungszwecken missbraucht werden. Die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Claudia Kaminski, sagte, international wird mit großer Mehrheit anerkannt, dass das Klonen von Menschen für die Stammzellengewinnung "kein Kavaliersdelikt, sondern ethisch und moralisch mindestens genauso verwerflich ist, wie das Klonen zum Zwecke der Fortpflanzung".

Zurück