Kirchen im Fußballfieber

von / THQ

Kirchen im Fußballfieber Kirchen im Fußballfieber: Für die christlichen Kirchen ist die Fußball-WM in Deutschland ein Großereignis, bei dem sie mitspielen wollen. Das Netzwerk "kickoff2006" bündelt diese Interessen und organisiert öffentliche Übertragungen der Spiele in Kirchenräumen, Festivals und Straßenfußballturniere, vermittelt günstige Unterkünfte und versucht dort, wo die Fans sind, auf Gott aufmerksam zu machen. Das Motto ist "Anstoß für den Glauben". Dabei wagen die Macher durchaus Ungewöhnliches: Das Neue Testament erscheint als Taschenbuch im Fußball-Einband, mit Fotos und Artikeln über Profis wie Gerald Asamoah oder Lucio in der Heftmitte, die sich darin zu ihrem Glauben bekennen.

Gleichzeitig gibt es ein Büchlein "Wenn Fußballer glauben – Geschichten eines göttlichen Dreamteams" mit Storys über elf Fußballer wie Zé Roberto oder Bordon, die als Klassespieler, aber auch Gläubige vorgestellt werden – nicht zuletzt sind es häufig die Brasilianer, die ihren Glauben mit entsprechenden T-Shirts oder Gesten auch auf dem Platz zur Schau stellen. Auf der DVD "Hände zum Himmel – Bekenntnisse unterm Lattenkreuz" äußern sich etliche Spieler sowie Schiedsrichter Markus Merk ebenfalls zu ihrem Glauben.

Mit dem Song "Raus aus dem Abseits" will die Kampagne "kickoff 2006" zum großen Volksfest WM auf die Armut in vielen Ländern der Welt aufmerksam machen. Die Erlöse aus dem Verkauf der CD sollen eine Fußballschule in Bolivien unterstützen.

Das kickoff-ERF-TV-Studio wird vor den Deutschland-Spielen und vor den Finalspielen über BIBEL-TV auf Sendung gehen. In den WM-Städten finden umfangreiche evangelistische Aktivitäten statt, beteiligt sind hieran auch internationale Heilsarmee-Teams.

Zurück