Kindergärten sollen mehr Werte vermitteln

Zwei Drittel der Deutschen (65 Prozent) wünschen, dass im Kindergarten mehr Werte und Orientierung vermittelt werden.

von / THQ

Das hat eine Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach ergeben. Danach beklagen 64 Prozent der Bundesbürger, dass Kinder häufig nicht erkennen können, was richtig und falsch ist, und oft keine klaren Regeln und Vorgaben kennen (60 Prozent). Besondere Bedeutung haben für die Befragten Werte wie Ehrlichkeit (91 Prozent), Höflichkeit (90), Verlässlichkeit (84), Pünktlichkeit (76), Fleiß (73) und Wissensdurst (67). Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sieht sich durch das Umfrageergebnis in seinem Ansatz zur gesellschaftlichen Mitverantwortung bei der Erziehung bestätigt. Ministerin Ursula von der Leyen (CDU): "Wissens- und Wertevermittlung gehören für mich ganz einfach zusammen. Nur wo Werte auch gelebt werden, kann Erziehung gelingen."

Zurück