Keine Sprach-Evolution

von / THQ

Keine Sprach-Evolution: Der schweizerische Sprachwissenschaftler und Theologe Roger Liebi hat sich gegen die These der Evolutionslehre ausgesprochen, nach der sich die Sprachen im Laufe der Zeit aus primitiven Anfängen immer höher entwickelt hätten. Alle Sprachen seien, soweit man ihre Entstehung zurückverfolgen könne, schon am Anfang hochkompliziert gewesen. Nach Angaben des Linguisten gibt es heute mehr als 6800 Sprachen, die man in einige Dutzend Sprachstämme einteilen könne. Die Sprachstämme und die Entwicklungsgeschichte deuten zwingend darauf hin, dass die in der Bibel beschriebene Sprachverwirrung beim Turmbau zu Babel tatsächlich stattgefunden habe.

Zurück