Karfreitagsveranstaltungen in der ...

West-Division

von / THQ

Der Treffpunkt für den gemeinsamen Karfreitags-Gottesdienst der West-Division (Majore Massimo und Anne-Florence Tursi) ist schon seit vielen Jahren die Aula eines Gymnasiums im Zentrum von Castrop-Rauxel. Am Tag zuvor wurde sie in einen Versammlungssaal verwandelt und von künstlerischen Händen dekoriert.



Nach und nach treffen die Salutisten und Freunde aus allen Ecken der Division ein, die Musiker packen ihre Instrumente aus, der Chor der Division nimmt auf der Bühne Platz. Schon erklingen die ersten Töne einer wunderschönen Melodie, gespielt von der Divisionskapelle unter der Leitung von Kapellmeister Rudi Vitzthum. Das Thema dieser Versammlung ist "Das Kreuz – nur ein Schmuckstück?" und durch ein Zeugnis und mehrere Interviews nehmen wir diese Gelegenheit wahr, um uns wieder neu bewusst zu machen, was das Kreuz für uns persönlich bedeutet.



So wie Karfreitag nicht ein Trauertag im Andenken an einen verstorbenen Freund ist, so ist das Kreuz kein verstaubtes Torturinstrument aus längst vergangenen Zeiten. Es spielt eine Rolle im täglichen Leben derjenigen, die von Jesus in die Nachfolge gerufen wurden. Eindrücklich weist Major Tursi in seiner Bibelansprache darauf hin, dass Gott nicht nur auf uns wartet, sondern durch das Opfer seines Sohnes alles getan hat, damit wir Vergebung und ein neues Leben haben können.



Während der Chor unter der Leitung von Majorin Tursi das Lied "Ich bringe mein Herz, Jesus" singt, kommen mehrere Menschen nach vorne, um öffentlich die Einladung Gottes anzunehmen. Mit dankbaren und freudigen Herzen stimmen alle in das Schlusslied "O krönt den Herrn der Welt" ein.

aft



Zurück