27. September: Jährlicher Gebetstag für die Opfer von Menschenhandel

von Christine Tursi / Die Heilsarmee in Deutschland

Am Sonntag findet innerhalb der weltweiten Heilsarmee der jährliche Gebetstag für die Opfer von Menschenhandel und Ausbeutung. Das heißt, dass weltweit Menschen sich informieren, sensibilisieren und gemeinsam beten.
Eine Taktik der Menschenhändler ist, Menschen von ihren Freunden und Familien abzuschotten, alle ihre Beziehungen zu zerstören, sie völlig zu isolieren und ihnen glauben zu lassen, dass sie wertlos sind, dass sie allein sind, dass sie von niemandem geliebt werden. Am Sonntag wollen wir genau für solche zerbrochene Beziehungen beten, dass sie wiederhergestellt werden.


Man weiß oft nicht, was man gegen Menschenhandel und Ausbeutung unternehmen kann, man fühlt sich machtlos. Aber hier ist etwas, was wir alle machen können: uns informieren, andere sensibilisieren, beten.


Im Laufe der Woche werde ich weitere Informationen und Gebetsanliegen hier posten.


Liebe Grüße und Gottes Segen!


Christine
Leiterin/Korps-Offizierin Hannover

Zurück