Hoher Rat - Eröffnungsveranstaltung

von / THQ

Die Central Hall der Methodistischen Kirche in unmittelbarer Nähe der Parlamentsgebäude und der Westminster Abbey in London/Großbritannien war voll besetzt, als die Mitglieder des Hohen Rates 2006, die zusammen kamen, um den neuen General der Heilsarmee zu wählen, begrüßt wurden. Es war eine Heilsarmeeversammlung, wie sie sein sollte: leidenschaftliche Musik, die die Herzen zum Loben bringt, inspirierende Zeugnisse erfahrener Christen, die von Gottes Gnade und Bewahrung berichten, Menschen, die gemeinsam um Führung durch den Heiligen Geist beten, und herausfordernde Bibelandachten, die jeden Einzelnen zu einer größeren Hingabe an Christus rufen. Zum Auftakt betraten die internationalen Leiter der Heilsarmee, General John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson, sowie der Stabschef, Kommandeur Israel L. Gaither, und Kommandeurin Eva D. Gaither die Bühne und der General begrüßte die zur Musik der International Staff Band einmarschierenden Mitglieder des Hohen Rates mit dem Heilsarmeegruß.


Die Bedeutung von Kindern und Jugendlichen war ein Schlüsselthema, das sich durch die ganze Veranstaltung zog. Die einleitenden Gebete sprachen Kinder und Jugendliche aus der Heilsarmee, die, teils in Landestrachten, die Kinder der Welt repräsentierten. Ein Kind betete: "Danke, dass Kinder und Jugendliche in der Heilsarmee für den General und Kommandeurin Larsson ein ganz besonderes Anliegen waren."

General Larsson verkündete: "Die Augen der gesamten Heilsarmeewelt blicken im wahrsten Sinne des Wortes auf uns, denn diese Versammlung wird im Internet zu sehen sein." Zum ersten Mal wurde die Verabschiedung des Generals mit der Begrüßung zum Hohen Rat zusammengelegt. Diese Neuerung erwies sich als erfolgreich, da die Teilnehmer sowohl für die Vergangenheit danken als auch zuversichtlich für eine Zukunft beten konnten, in der Christus im Mittelpunkt steht.

Der Geist herzlicher Zuneigung zu den Larssons erfüllte die Versammlung, deren Höhepunkt ein musikalischer Gruß ihrer beiden Söhne war. Kevin Larsson dirigierte die Vereinigten Sänger bei einem Stück, das er für diesen Anlass aus den Kompositionen seines Vaters zusammengestellt hatte. Passend zur Musik hatte Karl Larsson ein außergewöhnliches Video über Leben und Dienst von General und Kommandeurin Larsson erstellt. Mit Material aus dem Familienarchiv sowie Bildern von jedem offiziellen Besuch, den die internationalen Leiter in den letzten dreieinhalb Jahren unternommen hatten, gab das Video einen einmaligen Einblick in ihr privates und öffentliches Leben. Ob sie Zeit mit der Familie genossen, mit Kindern Fußball spielten, Gott lobten, Heilssoldaten einreihten, die Sorgen einiger der ärmsten Menschen der Welt anhörten, den Papst trafen oder mit Präsident George W. Bush sprachen, die Larssons strahlten Demut und echte Liebe für die Menschen aus.

Dies wurde verstärkt durch eine Würdigung vom Stabschef und Kommandeurin Gaither, die es als ein Privileg bezeichneten, mit diesen bemerkenswerten Leitern so eng zusammenzuarbeiten. Der Stabschef sagte: "Die Arbeit der Heilsarmee wird noch einige Jahre lang von den Früchten ihres Dienstes profitieren. Wir haben uns sicher gefühlt, da sie diese riesige weltweite Bewegung am Anfang des neuen Jahrhunderts mit sicherer Hand unter der Leitung des Heiligen Geistes geführt haben." Kommandeurin Eva Gaither sagte: "General John und Kommandeurin Freda, Sie sind der Beweis, dass Gott immer den richtigen Mann und die richtige Frau zur richtigen Zeit schickt."

Kommandeurin Larsson antwortete mit Dankesworten - an Familienangehörige und Freunde für ihr Vorbild, ihre Gebete und ihre Unterstützung; an die Heilsarmee für die "Möglichkeit, zu dienen"; an die wunderbare internationale Gemeinschaft der Salutisten für ihre Gebete und ihre Freundschaft; und vor allem an Gott, der "das alles möglich gemacht hat". Sie bekannte: "Ich bin so froh, dass ich eines Tages Ja zu Gott sagte. Ich hätte nie gedacht, was die Zukunft bereithalten würde - doch ich bin froh, dass ich Ja sagte!"

Zuvor hatte der Territorialleiter des Vereinigten Königreichs und der Republik Irland, Kommandeur Shaw Clifton, die Mitglieder des Hohen Rates begrüßt und ihnen zugesichert, der Hohe Rat werde von Salutisten und anderen Mitchristen "gut umbetet".

Obwohl der General gewählt wird, war in der Veranstaltung keine Spur von Wahlkampf zu spüren. Ein Redner nach dem anderen betonte die Heiligkeit der Aufgabe, die Bedeutung des Gebets und den Wunsch, dass die Mitglieder des Hohen Rates "einmütig" Gottes Willen suchen. Der Wunsch nach Einheit wurde in einer gemeinsamen Bibellesung durch Mitglieder des Hohen Rates bestärkt.
General i. R. John Gowans betete für den Hohen Rat: "Danke, Herr, für den General, den du uns geben wirst. Wir wissen nicht, wer es ist - Mann oder Frau, jung oder alt, weiß oder schwarz - doch wen du willst, wollen wir auch, und wir werden diese Person mit unseren Gebeten und unserer Liebe umgeben."
Als Antwort auf General Larssons Aufforderung an die Mitglieder des Hohen Rates, "diese heilige Aufgabe mit reinem Herzen und offenem Verstand, nur auf die Leitung des Heiligen Geistes gerichtet" anzugehen, bestätigten die Mitglieder: "Wir vertrauen auf Gott und nicht auf uns selbst. In diesem Vertrauen und in Demut nehmen wir unsere heilige Verantwortung an."

General Larsson sagte, sein persönliches Lebensmotto laute: "Ja zu Gott und Ja zum Leben sagen", und das wolle er auch in der Zukunft beibehalten. Die Ansprache des Generals basierte auf Jesu Worten: "Wer eine Hand an den Pflug legt und dann zurückschaut, ist nicht geeignet für das Reich Gottes", Lukas 9,62 NL. Mit einem der eindrücklichsten Lieder von John Gowans und John Larsson, "I’ll not turn back" (Ich gehe nicht zurück), forderte der General jeden Einzelnen auf, immer der Mensch zu bleiben, als den Gott uns haben möchte, nicht zurückzugehen und bequem zu werden. "Vergesst nicht das aggressive Christentum, vergesst nicht, Seelen zu suchen und euch in die schlimmsten Verhältnisse zu wagen, vergesst nicht, radikal für das Gute zu kämpfen und gegen das aufzustehen, was falsch ist; vertraut nicht auf den guten Namen der Heilsarmee; verlasst euch nicht auf Geld."

"Die Heilsarmee", sagte der General, "darf nie zurückweichen, was auch immer es koste. Wir sind berufen, die Verlorenen zu lieben und ihnen zu dienen. Und nicht nur, dass wir nicht hinter unsere Berufung zurückweichen, wir müssen nach vorne gehen." Wie Paulus schreibt: "Mit aller Kraft laufe ich darauf zu, um den Siegespreis zu gewinnen, das Leben in Gottes Herrlichkeit. Denn dazu hat uns Gott durch Jesus Christus berufen", Philipper 3,14 Hfa.

Nach der Versammlung fuhren die Mitglieder des Hohen Rates nach Sunbury Court, wo sie den 18. General der Heilsarmee wählen.

Aktuelle Informationen zum Hohen Rat finden Sie (in englischer Sprache) unter www.salvationist.org.
INR/IHQ

Zurück