Guatemala

Die Menschen in und um Tecpán, Guatemala, kämpfen immer noch mit den verheerenden Auswirkungen der Erdrutsche, die der Tropensturm Stan im September 2005 ausgelöst hat.

von / THQ

Mitarbeiter der Heilsarmee sind aktiv, um das Leid der mehr als 300 Familien, die noch immer im Gemeindezentrum von Tecpán leben, und 500 Familien aus sechs umliegenden Dörfern zu lindern. Bisher hat die Heilsarmee mit Mahlzeiten, Kleidung, medizinischer Versorgung, Seelsorge, sicheren Spielplätzen und Aktivitäten für Kinder mehr als 14 000 Menschen geholfen. Im Moment bestehen die wichtigsten Bedürfnisse in Unterkünften für Familien und Trinkwasser, da die meisten Krankheiten auf die unhygienischen Wohnverhältnisse und den Mangel an sauberem Wasser zurückzuführen sind.



In Zusammenarbeit mit dem Shelterbox-Programm der Rotarier hat die Heilsarmee einen Container mit 120 Shelterboxes aus dem Vereinigten Königreich bekommen. Jede dieser Notfallkisten enthält ein Zelt und wichtige Haushaltsutensilien für zehn Personen. Auch 140 Aquaboxes wurden geliefert, in denen jeweils 1000 Liter Wasser gefiltert werden können. Die Gesamtkosten dafür betrugen rund € 175 000. Nach ihrer Ankunft Mitte Januar wurden die Aquaboxes sofort verteilt. Die Shelterboxes werden je nach Bedarf eingesetzt.



Die Heilsarmee will ihre laufende Wiederaufbauarbeit auf die Unterstützung von Kindern und allein erziehenden Müttern konzentrieren. Zudem wird sie denjenigen Kommunen helfen, mit denen sie bereits in langfristigen Entwicklungsprogrammen zusammengearbeitet hat.

INR/IHQ

Zurück