Erstes Hospiz der Johanniter

In Wiehl hat die evangelische Johanniter Unfall-Hilfe das erste Hospiz des seit 900 Jahren bestehenden Johanniter-Ordens eröffnet.

von / THQ

Die christlich geführte Einrichtung kann zehn unheilbar kranke Menschen im Alter ab 16 Jahren aufnehmen, die in Krankenhäusern nicht mehr versorgt werden können und deren häusliche Pflege nicht gesichert ist oder nicht mehr geleistet werden kann. Die Sterbenden erhalten eine intensive Schmerzbehandlung und werden seelisch betreut.

"Die individuelle Begleitung des einzelnen Menschen und seiner Angehörigen steht im Mittelpunkt. Es geht darum, Leben bis zum Schluss zu ermöglichen. Wir bieten Sterbebegleitung statt Sterbehilfe", so die Pflegedienstleiterin. In ganz Nordrhein-Westfalen gibt es bislang 37 Hospize.

Zurück