Erlebnisbericht Suchdienst: Cousin gefunden!

von / Internationaler Suchdienst

„Am 25. März erhielt ich eine E-Mail von einem deutschen Schauspieler türkischer Herkunft. Sein Onkel in der Türkei war verstorben und man suchte nun dessen Sohn, der nach Australien ausgewandert war. Das türkische Konsulat in Australien konnte bei der Suche nicht weiterhelfen. Bei seiner Suche stieß er auf eine Notiz auf der Website des deutschen Konsulats in Australien: „Wenn Sie selbst sich in Deutschland befinden, können Sie sich an den Suchdienst der Heilsarmee in Deutschland wenden: www.heilsarmee.de/suchdienst.  

Und das tat er und schrieb mir eine Mail. Die Familie hatte eine Adresse des Gesuchten, an der er aber nicht mehr wohnte. Da der Suchdienst der Heilsarmee in Australien schon vor einiger Zeit geschlossen wurde, schrieb ich nun meinerseits die türkische und die deutsche Botschaft in Australien an, doch ohne Erfolg. Parallel dazu suchte ich auf verschiedenen Netzwerken, die sich vor allem auf berufliche Kontakte beziehen. Hier fand ich den Gesuchten, allerdings auch mit der nicht mehr gültigen Adresse. Am 12. April schrieb ich den Gesuchten an und teilte ihm mit, dass ich ihn im Auftrag seines Cousins suchen würde, der wegen des Todesfalls in der Türkei seine neue Adresse brauche. Sechs Tage später meldete sich der Gesuchte und fragte noch einmal schriftlich nach, ob wir seine Adresse benötigen würden. Ich erklärte in einem Antwortschreiben, aus welchem Grund er vom Suchdienst der deutschen Heilsarmee gesucht würde. Weitere drei Tage später erhielt ich eine neue Nachricht, in der der Gesuchte mir seine aktuelle Adresse mitteilte, die ich nun an seinen Cousin weitergeben konnte. Aus Berlin erreichte mich noch am gleichen Tag folgende Nachricht: „Hallo Herr Major Walz, das sind ja tolle Nachrichten. Vielen Dank für Ihre Mühe und Ihr Engagement.“

Leider lassen sich nicht alle Fälle immer so schnell lösen, aber es zeigt sich immer mehr, dass wir auch in Ländern, in denen die Heilsarmee kein Suchdienstbüro (mehr) hat, positive Ergebnisse erzielen können."

Internationaler Suchdienst
Major Reinhold Walz

Zurück