Ein wöchentliches Treffen umgibt die Welt mit Gebet.

von / THQ

Salutisten und Freunde aus mehr als 80 Ländern haben sich bereits zu dem wöchentlichen weltweiten Gebetstreffen angemeldet, das am 1. September von Generalin Linda Bond ins Leben gerufen wurde.

In der Rubrik "Worldwide Prayer Meeting" auf der internationalen Website der Heilsarmee lädt die Generalin persönlich dazu ein, jeden Donnerstagmorgen zwischen 5 und 8 Uhr 30 Minuten lang gemeinsam mit ihr und Menschen auf der ganzen Welt zu beten. Sie erklärt: "Weil die Heilsarmee in so vielen verschiedenen Zeitzonen tätig ist, bedeutet das, dass die Heilsarmee den ganzen Donnerstag oder zumindest einen Großteil des Tages betet."

Teilnehmer aus der ganzen Welt können sich über einen Link auf der Website der Generalin – www.salvationarmy.org/thegeneral – anmelden. Sie werden gebeten, eine Zeit zu wählen, zu der sie jeden Donnerstag beten möchten.

Die Generalin wird auch konkrete internationale Gebetsanliegen mitteilen. Jeder, der sich zum Gebet angemeldet hat, wird eine E-Mail mit diesen Gebetsthemen erhalten. Die ersten Anliegen betreffen das Gebet für die Heilsarmee selbst.

Generalin Bond schreibt: "Die Bedürfnisse Ihrer eigenen Korps, Ihrer Einrichtungen sowie die Aktivitäten und Pläne Ihres Territoriums werden einen Teil Ihrer Gebetsliste bilden ... Für die nächsten Wochen möchte ich Sie darum bitten, die folgenden Anliegen vor Gott zu bringen:

1.) Die Notwendigkeit, unser geistliches Leben sowohl persönlich als auch als Volk Gottes zu vertiefen.
2.) Angesichts des derzeitigen wirtschaftlichen Klimas: die finanziellen Ressourcen für unsere weltweite Mission.
3.) Neue Leidenschaft, Menschen zu Jesus und zur geistlichen Reife zu führen.
4.) Mut und Liebe, für Randgruppen einzustehen und ihnen zu dienen.

Einige Heilsarmeeterritorien und -commands haben auf die Initiative geantwortet und eigene Gebetstreffen veranstaltet. Zur Zeit der Verfassung dieses Artikels haben sich 670 Personen über die Website zum weltweiten Gebetstreffen angemeldet, darunter 170, die sich am ersten Gebetstag, dem 1. September, auf eine Nachricht hin anmeldeten, die das Internationale Hauptquartier über Twitter (@TSA_IHQ) sendete.

Am Internationalen Hauptquartier (in London, England) wird von 7.30 bis 8 Uhr morgens gebetet. Wer bereits im Haus ist, versammelt sich in der Internationalen Kapelle neben dem Büro der Generalin. Die übrigen Mitarbeiter und Offiziere wurden ermutigt, zur selben Zeit zu beten, wo auch immer sie sind – zu Hause oder auf dem Weg zur Arbeit, in Autos, Bussen und Bahnen.

Die Generalin hofft, dass bald zehntausende Menschen weltweit jeden Donnerstag zusammen beten werden. Sie lässt alle, die sich daran beteiligen, wissen: "Ich bin gewiss, wenn wir gemeinsam in der ganzen Heilsarmee beten, wird der Herr uns auf eine besondere Art miteinander verbinden, wenn wir um seine Leitung und seinen Segen bitten. Danke für Ihre Beteiligung am Gebet."

INR/IHQ

Zurück