Seelennahrung in Zeiten von Corona

von / Die Heilsarmee in Deutschland

Rain Rose, Tänzerin und Performerin aus San Francisco, während ihres Tanzes für den ARTventskalender.

„In Zeiten wie diesen geht es darum, füreinander da zu sein, füreinander einzustehen und füreinander zu sorgen.“ Mit diesen Worten beschreibt Schauspielerin und Synchronsprecherin Bettina Kenney den Herzschlag der Aktion ARTventskalender. Nach dem Motto „Die Begegnung mit Schönheit ist für Menschen überlebensnotwendig“ hat das Berliner Künstlerkollektiv der Heilsarmee, The Limelight Collective, die Vorweihnachtszeit mit einem besonderen Projekt bereichert.

Die Initiative beschenkte durch Livestream-Auftritte viele Menschen mit künstlerischen Seelennahrung und mitwirkende Künstler wurden ganz praktisch unterstützt. Performer erhielten aus dem Hilfsfonds „Rampenlicht“ Stipendien, welche den Freischaffenden helfen sollen, finanziell gut durch diese schwierigen Zeiten zu kommen. Shaw Coleman, Gründer von The Limelight Collective freut sich über das persönliche Feedback. Performancekünstlerin Rain Rose beschrieb, wie ihr Auftritt ihr die Möglichkeit gegeben hätte, wieder „Zugang zu ihrem Glauben zu gewinnen“ und von der Tänzerin Lyla Palmer erreichte The Limelight Collective die folgende Nachricht: „Ich kann euch nicht genug für diese Chance danken. Es war so ein Segen endlich wieder etwas Kreatives aufführen zu können, nachdem ich mich monatelang ziellos gefühlt hatte. Und das Ganze hat mir auch ungemein finanziell weitergeholfen. Aus tiefstem Herzen danke, danke, danke.“

Während des ARTventskalenders öffneten sich vom 1. bis zum 24. Dezember jeden Abend die Fenster des Heilsarmeegebäudes auf der Szenemeile Kastanienallee und ein anderer Künstler tanzte, malte oder musizierte für einen Facebook Livestream und den ein oder anderen vorbeischlendernden Passanten. Die Bandbreite der Auftritte reichte von Jazz bis zu klassischer Musik, von Stepptanz bis zu Ballett und von lyrischen Beiträgen bis hin zu experimentellen Kunstinstallationen. Inmitten der wegen des Lockdowns geschlossenen Boutiquen und Cafés war der Heilsarmeestandort wortwörtlich ein Licht in der Dunkelheit. Die im ARTventskalender involvierte Tänzerin Diana Steinmetz brachte es folgendermaßen auf den Punkt: „Kunst und Schönheit haben manchmal einfach die Aufgabe zu sagen: ‘Alles wird gut.’“

[Autorin: Simone Gründel]

Der ARTventskalender 2020

Klicken Sie auf folgende Türchen, um sich die künstlerischen Beiträge des ARTventskalenders nochmal anzusehen.

 

Übersicht der am ARTventskalender teilnehmenden Künstler

Zurück