Blaues Kreuz gewinnt Kreativwettbewerb

"Deutschlands Laster Nummer 1: Alkohol" – mit dieser einfachen und doch genialen Werbung auf einem Lkw hat das Blaue Kreuz den Sozialpreis des Rhino-Awards gewonnen.

von / THQ

"Diese Lkw-Werbung ist ein geniales Mittel, um Verkehrsteilnehmer auf die Volksdroge Nummer 1 hinzuweisen und die Arbeit der Suchtkrankenhilfe des Blauen Kreuzes bekannter zu machen", sagte Hermann Hägerbäumer, Bundesgeschäftsführer des Blauen Kreuzes in Deutschland e. V.

Die Entscheidung der 33-köpfigen Jury sei eindeutig gewesen: "‚Deutschlands Laster Nummer 1’ gehört auf die Straße." Dieser Meinung ist auch Fritz Fuchs von der Spedition Fuchs: "Alkohol ist gerade in der Speditionsbranche ein großes Problem. Die Lkw-Fahrer erleben einen enormen Zeitdruck auf der Straße und große Einsamkeit hinterm Steuer." Zwei Wochen lang wird eines der 45 Fahrzeuge von der Spedition Fuchs vor allem im süddeutschen Raum auf die Alkoholproblematik hinweisen.

Besonders effektvoll ist das Blaukreuz-Werbemotiv, wenn ein Verkehrsteilnehmer den bedruckten Laster mit der markant weißen Schrift auf blauem Hintergrund überholt. Zuerst liest er auf der Rückseite "Deutschlands Laster Nummer 1" und wird neugierig, welche PS-starke und lange Maschine sich wohl davor verbirgt. Beim Überholvorgang erlebt er dann Ernüchterung und einen Aha-Effekt zugleich. Erst auf der Seitenplane sind die sieben großen Buchstaben "Alkohol" und das Logo des Blauen Kreuzes zu lesen.

Weitere Informationen zum Blauen Kreuz im Internet unter www.blaues-kreuz.de.

Zurück