Bibelfest durch Zeitunglesen

Die Stuttgarter Zeitung will ihre Leser bibelfest machen.

von / THQ

Bibelfest durch Zeitunglesen: Die Stuttgarter Zeitung will ihre Leser bibelfest machen. Ein Jahr lang wird das Blatt geflügelte Worte aus dem Alten und Neuen Testament erläutern. Anlass hierfür ist eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, die eine große Bibelunkenntnis in Deutschland feststellte. Nur die Weihnachtsgeschichte sei weitgehend bekannt. 90 Prozent der jüngeren Befragten hätten aber beispielsweise nichts mit den "Posaunen von Jericho" anfangen können.

Die Zeitung will den Kulturverlust nicht hinnehmen: "Wer nicht mehr weiß, woher der Begriff "Kainsmal" kommt, was ein Menetekel wirklich ist oder warum ein Samariter barmherzig ist, der kann viele literarische Anspielungen und manches alltagssprachliche Bild nicht mehr verstehen." Die Reihe beginnt mit "Adam und Eva".

Im letzten Jahr gab es im "Kriegsruf" eine entsprechende Serie unter der Überschrift "Wie bitte - das steht in der Bibel?".

Zurück