Bewusst leben und Gutes tun

von Hervé Cachelin / Leitung

„Ich werde nur einmal durch diese Welt gehen. Alles Gute also, das ich tun kann, oder jede Freundlichkeit, die ich jedem Menschen zeigen kann, will ich jetzt tun. Ich will es nicht aufschieben oder vernachlässigen, denn ich werde diesen Weg nicht noch einmal gehen.“

Der Autor dieses Grundsatzes hieß Etienne de Grellet du Mabillier. Er wurde in Limoges, Frankreich, als Sohn des Beraters von König Louis XVI geboren. Er wuchs römisch katholisch auf, studierte am renomierten Collège de Lyon (jetzt Institut d'études politiques de Lyon) und wurde als 17-jähriger in die Leibgarde des Königs aufgenommen. Während der französischen Revolution wurde er zum Tod durch die Guillotine verurteilt, konnte jedoch fliehen, und setzte sich in 1795 in den neu gegründeten Vereinigten Staaten ab.

Die Schriften von William Penn und George Fox, dem Gründer der "Society of Friends" (Quäkerbewegung) beeindruckten ihn sehr, und so wurde er deren Mitglied in 1796. Er wurde zum Missionar dieser Bewegung und bereiste Nordamerika und die meisten Länder Europas in dieser Funktion. Er trug wesentlich zur Verbesserung der Lebensumstände in Spitälern und Gefängnissen und inspirierte vielen der Reformen und erzieherischen Grundsätze, die in dieser Zeit in Spitälern und Gefängnissen angenommen wurden. Dies führte dazu, dass er zu Audienzen am Hof des Zars Alexander I, der Könige Spaniens und Preußens und des Papsts Pius VII eingeladen wurde.

Es ist nicht davon auszugehen, dass viele von uns solche Ehren empfangen werden, da wir ja auch kaum in unserem Leben so Großes erreichen werden wie Etienne de Grellet. Aber seinen Grundsatz können uns wir allemal zu Herze nehmen, meinen Sie nicht auch?

Zurück

Kommentare