Besuch der Theateraufführung

"Die heilige Johanna der Schlachthöfe"

von / THQ

Besuch der Theateraufführung: "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" In der PR-Abteilung am Nationalen Hauptquartier der Heilsarmee erkundigte sich eine Schülerin des Brühler Max-Ernst-Gymnasiums nach Heilsarmee-Uniformen. Die Schule wollte Bertold Brechts "Die heilige Johanna der Schlachthöfe" aufführen. In diesem um 1930 verfassten Stück spielen die Soldaten der Heilsarmee eine zentrale Rolle; sie heißen hier allerdings "Die Schwarzen Strohhüte".

Wir konnten der Schülerin umfangreiches Informationsmaterial mitgeben (einschließlich der Auskunft, dass die Heilsarmee grundsätzlich keine Uniformen verleiht …). Auf diese Weise entstand die Idee, das Theaterstück zu besuchen. Und die Schule war so freundlich, uns dazu einzuladen.

So besuchten acht Heilsarmee-Mitarbeiter den Theaterabend, teilweise in voller Uniform. Alle waren sehr beeindruckt von der darstellerischen Leistung der jungen Leute, die ja zum größten Teil neben den Proben ihre Abiturprüfungen abgelegt hatten, und von der Inszenierung, die aktuelle Themen wie die Wirtschaftskrise geschickt mit einband. Die Schauspieler trugen übrigens Fantasie-Uniformen und hatten dazu eine interessante blaue Heilsarmee-Fahne geschneidert.

Über diesen und andere interessante Aspekte des "rundum gelungenen Theaterabends" (D. Hahn) wurde noch Tage später unter den Kollegen am Hauptquartier diskutiert.
Brunhilde Kiegel

Zurück