von Korps Berlin-Prenzlauer Berg

Berlin-Prenzlauer Berg

Im Januar 1991 begann die Heilsarmee ihre Arbeit in "Ostberlin". Das Café Treffpunkt wurde eröffnet.

So konnte das Korps Berlin-Prenzlauer Berg (Sozialsergeant Siegfried Fischer), dessen Schwerpunkt bis heute das Begegnungscafè mit täglich bis zu 80 Besuchern ist, nun sein 20-jähriges Bestehen feiern. Im Einklang mit den Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr der Heilsarmee in Deutschland fanden mehrere Veranstaltungen statt.

Zu einem Empfang am Freitag konnten wir ca. 70 Gäste begrüßen, darunter Politiker und Verwaltungsbeamte aus dem Stadtbezirk, der unsere Arbeit seit vielen Jahren finanziert, Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses, ranghohe Polizeibeamte, Vertreter anderer Kirchen und Gemeinden sowie verschiedener Sozialprojekte. Grußworte kamen u. a. vom Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse, und vom Bürgermeister von Berlin-
Pankow. Wir ließen die 20 Jahre Revue passieren, sahen einen Fernsehbericht über die Heilsarmee und die Eröffnung des Cafés Treffpunkt, und Major Rolf Metzger leitete eine Talkrunde u. a. mit dem damalige Sozialstadtrat von Berlin-Prenzlauer Berg, Reinhard Kraetzer. Ein Erlebnis war, zwei jungen Musikern der Akademie für hoch begabte Jugendliche zuzuhören, die mit ihren Querflöten die Feier musikalisch bereicherten.

Daran, dass niemand so recht gehen wollte, merkten wir, wie wohl sich alle gefühlt hatten, und der Personenkreis wandelte sich nur allmählich von den "Hochrangigen" zu unserer eigentlichen Zielgruppe, nämlich den Menschen am Rande der Gesellschaft. Für diese Menschen fand am Samstag ein Café-Konzert statt. Musiker aus den Korps Berlin-Südwest und Berlin-Mitte gaben auf der Straße ein Konzert, sodass auch die Nachbarn erreicht werden konnten. Am Sonntag fand unter der Leitung der Divisionsoffiziere, Majore Ruth und Reinhold Walz, ein Festgottesdienst statt.
Sozialsergeant S. Fischer

Zurück