„Behörde für Kultur und Medien“ fördert Renovierung des Heilsarmeegebäudes auf St. Pauli

von / Die Heilsarmee in Deutschland

Die Bauarbeiten auf St. Pauli in der Talstraße schreiten voran, um Ende des Jahres 2021 im Heilsarmeegebäude des Korps Hamburg wieder viele Menschen in unterschiedlichen Notlagen empfangen und unterstützen zu können.

Daher ist die Heilsarmee umso dankbarer über die reichlichen Spenden, die uns durch verschiedene Stiftungen zur Verfügung gestellt werden. In jüngster Zeit wurden 28.500 Euro von der „Behörde für Kultur und Medien - Denkmalschutzamt Hamburg“ für die Sanierung der Bodenbeläge und Podeste zugesagt. Damit trägt die Behörde etwa 50 Prozent der Kosten für die Bodenbeläge.

Zusätzlich durfte die Heilsarmee 15.000 Euro Spende von der „Katharina und Gerhard Hoffmann Stiftung“ für den denkmalpflegerischen Mehraufwand entgegennehmen.

Vielen Dank an alle Spender, die dazu beitragen, dass die soziale Arbeit auf St. Pauli bald wiederaufgenommen werden kann.

Zurück