Basic-Kurs in Basel

Das Hauptaugenmerk dieses Kurses sollte auf der Geschichte und der Lehre der Heilsarmee liegen.

von / THQ

In den ersten beiden Themenblöcken behandelten wir die Grundlagen unseres Handelns und wie wir uns im Leib Christi einordnen.

Nach einem ganzen Tag mit Infos über Heilsarmee-Geschichte machten wir einen Ausflug zum Mädchenheim "Schlössli" in Basel. Mädchen mit sozialen Schwierigkeiten unterschiedlichster Art können dort Unterschlupf finden. Die ausgefeilte Konzeption ermöglicht es ihnen, Selbstständigkeit und Verantwortung zu lernen. Leider ist es den Mitarbeitern aufgrund der Rechtslage nicht gestattet, während der Arbeit mit den Mädchen über den Glauben zu sprechen, aber den Mädchen ist bewusst, dass sie sich in einem Haus der Heilsarmee befinden.

Wir hörten auch etwas über die tolle Kinderarbeit in Frankreich, wo ein Team, ähnlich wie in Deutschland das "McTurtle-Team", zu den Kindern geht und ihnen in kindgerechter Weise das Evangelium bringt. Es war echt ermutigend zu hören, wie Gott nicht nur die Kinder aus einem sozialen Brennpunkt zu sich zieht, sondern ganze Familien, darunter auch muslimische.


In den vier Blöcken über Heilsarmee-Lehre beschäftigten wir uns mit dem Buch "Die Geschichte des Heils" und besprachen die elf Glaubensartikel. Den kulturellen Abend sowie alle Morgen- und Abendandachten feierten wir mit dem Advance-Kurs zusammen. Natürlich blieb während der Pausen genug Zeit sich kennenzulernen. Aber das Beeindruckendste für mich war zu sehen, dass die Heilsarmee in den verschiedenen Ländern in kleinen Dingen so unterschiedlich ist, aber doch im Großen so verbunden.
Christine Dittrich

Zurück