Adventsfreizeit

Ein "Rundum-Sorglos-Paket" hatten die Teilnehmer der Adventsfreizeit gebucht.

von / THQ

Das Team der Abteilung Gesellschaft und Familie unter der Leitung von Kommandeurin Helga Charlet hatte unter dem Thema "Stille Tage im Advent" nach Rossau in der Nähe von Dresden eingeladen.

Die Tage könnten auch mit den Liedzeilen "Und sie kamen von Ost und sie kamen von West und sie sitzen zu Tische bei Gott" überschrieben werden. Neben kulinarischen Genüssen kam auch die Seele nicht zu kurz. Oberstleutnantin Erika Siebel stellte ihre Bibelstunden unter das Thema "Jesus begegnen" und wir begegneten Jesus wirklich! Am ersten Tag wurden wir in die Jüngerschaft berufen, der zweite Tag machte uns klar, dass Jesus zu begegnen etwas Besonderes ist und alles verändert, am dritten Tag wurden wir zur Entscheidung herausgefordert und der fünfte Tag warf die Frage auf: "Wer ist Jesus? Wer will Jesus für mich sein?"

Die täglichen Ausflüge führten uns ins Musikinstrumentenmuseum nach Markneukirchen, zur Eibenstocker Märchenweihnacht, zur Burg Scharfenstein und zum Weihnachtsmarkt in Chemnitz. Ein besonderes Erlebnis war die Fahrt nach Seiffen. Sehr interessant und spannend war der Besuch der Heilsarmee in Chemnitz, wo wir zum Mittagessen im Korps eingeladen waren und die Arbeit vor Ort kennenlernten, anschließend ging es in das Heckertgebiet zum Projekt 614. Die Leiterin, Jamie Garrington, führte uns durch die Räumlichkeiten und erklärte uns die Arbeit.

Nach dieser segensreichen Woche traten wir mit dem Gefühl "nun kann Weihnachten kommen" die Heimreise an. Herzlichen Dank für die tolle Zeit.
Luise Schröder

Zurück