Liebe Freunde,

Oberste Dean_und_Eirwen_Pallant

es ist mir eine Freude und ein Vorrecht, Sie im Namen Jesu Christi, unseres Erlösers, zu grüßen. Meine Frau Eirwen und ich haben unsere ersten Wochen in Deutschland genossen, haben Menschen getroffen und Köln erkundet. Wir sind sehr gefordert, aber das ist in Ordnung - wir wachsen und werden durch neue Erfahrungen gesegnet. Das gilt für jeden von uns. Wir wachsen, wenn unser Horizont erweitert wird.

Eine unserer neuen Erfahrungen war die Erkundung unseres Viertels. Unsere Wohnung liegt nur wenige Gehminuten vom Rhein entfernt. Als wir in New York City lebten, blickte unser Schlafzimmer auf den Hudson River. In London bin ich regelmäßig mit dem Fahrrad am Ufer der Themse entlanggefahren. Ich liebe es, das Wasser fließen zu sehen. Es erinnert mich an meine Unbedeutsamkeit. Seit Tausenden von Jahren fließt das Wasser den Rhein, den Hudson und die Themse hinunter. Das Wasser floss schon lange bevor wir geboren wurden und wird noch lange nach uns die Flüsse hinunterfließen.

Das Leben der Heilsarmee, als Teil der christlichen Kirche, ist wie ein Fluss. Es brachte den Menschen Leben und Nahrung, lange bevor wir uns engagierten. Die Mission Gottes in der Welt wird noch lange nach unserem Tod weitergehen. Wir haben einfach das Privileg, für eine gewisse Zeit Teil des Flusses Gottes auf dieser Erde zu sein.

Dieses Bild eines Flusses hat mich in den letzten Monaten sehr beschäftigt, als wir uns auf unsere neuen Aufgaben vorbereitet haben. Eirwen und ich sind dankbar für das Privileg, Sie auf dieser Reise begleiten zu dürfen, aber wir wissen, dass der "Fluss Heilsarmee" schon lange vor unserer Ankunft floss und auch nach unserer Abreise weiterfließen wird. Deshalb gehen wir an unsere Ernennungen mit Bescheidenheit heran und wissen, dass wir noch viel zu lernen haben. Wir wollen auf der in der Vergangenheit geleisteten Arbeit aufbauen und sicherstellen, dass es eine gute Zukunft für künftige Generationen gibt.

Wir freuen uns über die bereits erzielten Fortschritte bei der Entwicklung der Vision 2030. Ich hoffe, Sie haben sich die Zeit genommen, Mit Jesus leben – die Heilsarmee Vision 2030 zu erkunden. Unser Gebet ist, dass wir alle in jedem Bereich unseres Lebens “mit Jesus leben" werden. Wenn wir das tun, bringt unser Leben die Frucht des Heiligen Geistes hervor - Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Sanftmut und Selbstbeherrschung (Galater 5,22-23). Wenn diese Früchte in jeder Aktivität und Handlung in jedem Korps, Einrichtung und dem Hauptquartier sichtbar werden, sehen wir, wie sich das Leben verändert und mehr Menschen mitmachen wollen.

Herr, möge dies so sein.

Oberst Dean Pallant
Territorialleiter
Deutschland, Litauen und Polen

von
Internationales Hauptquartier

Im südlichen Irak werden dringend Lebensmittel benötigt. Die Heilsarmee arbeitet mit dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (UNWFP) zusammen, um die Verteilung der Lebensmittel in dieser Region zu unterstützen. Während der letzten Wochen sind große …
von
Distrikt NordOst

Das Musikkorps und der Gesangchor der Heilsarmee aus Blackpool in Großbritannien gastierten ein Wochenende lang in Berlin. Entstanden war der Kontakt durch den Korpsoffizier der Heilsarmee in der englischen Kleinstadt, der ursprünglich aus Berlin kommt: …
von
Internationales Hauptquartier

Mehr als 600 Salutisten hatten sich am Harare International Airport im Norden der Region versammelt, um General John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson willkommen zu heißen. Vor dem Terminal wurden sie von den Jugend-Tamburinspielern begrüßt, die mit große …
von
Internationales Hauptquartier

Die Heilsarmee in Südafrika hat sich mit dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (UNWFP) zusammengetan, um mehr als 150 000 Menschen in Lesotho mit Nahrungsmitteln zu versorgen. Seit November letzten Jahres ist das Notfallteam Lesotho dafür verantwo …
von
Distrikt NordOst

Bereits zum dritten Mal waren freiwillige Helfer der Heilsarmee in Berlin am 1. Mai im Stadtteil Kreuzberg mit ihrem Einsatzwagen unterwegs. Polizisten, die aus dem ganzen Bundesgebiet in Berlin zusammengezogen worden waren, um den Krawallen entgegenzuw …
von
Internationales Hauptquartier

Am 16. April 2003 hat das Stadtgericht Moskau über den Antrag der Moskauer Justizbehörde hinsichtlich des Urteils des Moskauer Taganskiy Bezirkgerichtes über das Verbot der Heilsarmee in Moskau entschieden. Am 19. Februar hatte das Taganskiy Bezirksgericht be …
von
Distrikt NordOst

Was in den anderen drei Heilsarmeedivisionen in Deutschland schon lange Tradition ist, wurde jetzt zu Karfreitag in der Norddivision (Majore Rudolf und Christine Schollmeier) eingeführt: ein gemeinsamer Nachmittag unter dem Kreuz für alle Korps. Der Ham …
von
Distrikt SüdWest

An einem sonnigen Karfreitag trafen sich Kameraden und Freunde der Westdivision unter der Leitung von Majorin van Houdt zu einer besonderen Versammlung. Eine Dia-Meditation stimmte die Besucher auf die Bibelansprache unter dem Thema "Was bedeutet u …
von
Internationales Hauptquartier

Die große Freude über den Besuch des Generals John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson im Ostafrika-Territorium war nicht nur auf eine Region beschränkt. Vorbereitungen traf man in Kampala (Uganda), Kakamega und Nairobi (Kenia), und viele Salutisten machten …
von
Internationales Hauptquartier

Am 22. April 2003 ist Major Mike Olsen mit dem ersten Lkw-Konvoi mit Propangas zum Kochen in Umm Kassr, Irak, angekommen. Nach sauberem Wasser ist Propangas das dringendste benötigte Hilfsgut. Es gibt ausreichend Nahrungsmittel, aber Mehl und getrocknete Linse …
von
Internationales Hauptquartier

Ein Konvoi der Heilsarmee mit Propangas für Kochstellen ist auf dem Weg zur irakischen Hafenstadt Umm Kassr. Die Kriegsopfer im Süden Iraks benötigen dringend sauberes Wasser und Brennmaterial. Vertreter der Welternährungsorganisation haben die Heilsarmee gebe …
von
Korps Berlin-Südwest

Chorwochenende und Familiengottesdienst in Berlin-Friedenau und Berlin-Schöneberg Nachdem im letzten Jahr die Chorproben immer schlechter besucht wurden und der Chorgesang schließlich "eingeschlafen" war, beschlossen die Korpsoffiziere von Frieden …
von
Korps Hannover

"Was heißt das denn?" Mit fragenden Blicken und erstaunten Gesichter wurde buchstabiert. Ein quietschgelbes Spruchband im Foyer des Korps Hannover (Kapitäne Achim und Anette Janowski) verkündete: "Hjertelig velkommen!" Und "her …
von
Distrikt SüdWest

In der Heilsarmee findet für jeden etwas statt, sei es für Frauen, Senioren oder für Kinder. Aber einige Veranstaltungen erwähnt man fast nie, so auch den Männerkreis. Seit Oktober 2002 haben wir im Korps Villingen-Schwenningen (Kapitäne Raimonds und Il …
von
Distrikt NordOst

Die Dame auf dem Foto trug einen weiten Rock und Pumps mit Pfennigabsätzen. "Schon so etwas getragen?" "Jaaa!", jauchzten viele der Anwesenden in verklärter Erinnerung an ihre Jugend vor 40 Jahren. Denn wir waren bei "50+ Erinnerungen& …