Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Leben von Queen Elisabeth II. war voller Superlative. Ihr Versprechen ein Leben lang zu dienen hat sie über 70 Jahre gehalten. Sie fühlte sich von Gott in das Amt der britischen Monarchin gestellt. Für die Menschen war sie vorbildhaft. Sie wurde als einigende und konstante Kraft in Zeiten der allgemeinen Verunsicherung angesehen. Als Staatsoberhaupt genoss sie weltweite Bekanntheit. Ihre Hochzeit, ihre Krönung und nun auch ihre Beerdigung waren große mediale Ereignisse.
Über ihren Glauben sagte sie: „Für viele von uns ist unser Glaube von größter Wichtigkeit. Die Lehre Christi und das Wissen um meine persönliche Rechenschaftspflicht vor Gott stellen für mich den Rahmen dar, in dem ich versuche, mein Leben zu führen. Wie so viele von Ihnen habe ich auch großen Trost in Jesu Christi Worten und Vorbild gefunden.“
Die Monarchie im Vereinigten Königreich wird durch ihren Tod vor eine große Probe gestellt. Ob das Königreich in Großbritannien erschüttert wird, werden die nächsten Jahre zeigen. Eines ist sicher, so überragend ihre Regentschaft auch war, da gibt es ein Königreich das unerschütterlich ist, was auch kommen mag. Es ist das Königreich Gottes:

„Auf uns wartet also ein unerschütterliches Reich. Deshalb wollen wir dankbar sein, denn dadurch dienen wir Gott, wie es ihm gefällt: in Ehrfurcht und heiliger Scheu.“ Hebräer 12,28 NeÜ

In diesem Königreich leben wir als Gläubige, an diesem Königreich bauen wir als Gottes Mitarbeiter, auf dieses Königreich hoffen wir über unser irdisches Leben hinaus.

Mit herzlichen Segensgrüßen
Ihr Alfred Preuß; Major

von
Distrikt NordOst

Nord-Division: Der Monat April war für die Heilsarmee in Hamburg ein ereignisreicher Monat. Begonnen hatte es mit dem Besuch des bekannten Musikkorps der Heilsarmee aus Linköping, Schweden. Die 30 Musiker spielten Musik zur Ehre Gottes, ganz im Gegensatz zu …
von
THQ

"Musik hat lange Tradition" Siegen: "Musik hat lange Tradition" – so konnte man in der Siegener Zeitung lesen. Mit einem ausführlichen Bericht wurde zu drei Veranstaltungen des Stabsmusikkorps der Heilsarmee eingeladen. Die Bürger der Stadt Siegen hatten die …
von
Internationales Hauptquartier

Abzug von Heilsarmee-Hilfsteam aus Amarah wegen Unruhen im Südirak
Wegen der Unruhen im Südirak wurden die Mitglieder des Hilfsteams der Heilsarmee zwischenzeitlich aus Amarah abgezogen.
von
Internationales Hauptquartier

Etwa 300 Salutisten aus ganz Italien kamen in Rom zusammen, um den Osterkongress 2004 des Commands zu feiern.
Besondere Gäste waren General John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson sowie die Musikkapelle des Korps Staines aus Großbritannien. Am Abend des Karfreitags gab die Kapelle ein Konzert in der historischen evangelischen Waldenser-Kirche. Das abwechslungsreic …
von
Korps Berlin-Prenzlauer Berg

In Berlin können sich Wohnungslose jetzt auf indisches Essen freuen.
Der aus Pakistan stammende moslemische Restaurantbesitzer beliefert einmal pro Monat die Suppenküche des Korps Berlin-Prenzlauer Berg (Sergeant Siegfried Fischer) mit Mahlzeiten aus seiner Heimat. Er hatte durch die Vermittlung eines Lokalpolitikers den Kontak …
von
Korps Köln

Köln Köln: Zum Gemeinschaftssonntag im Korps Köln (Majorin Gabriele Honsberg) kam Besuch aus den Niederlanden: Über den tatkräftigen Einsatz der Musiker aus Korps Treebeek haben sich die Versammlungsbesucher sehr gefreut. Majorin Christine Bijl leitete die H …
von
Distrikt SüdWest

Karfreitagversammlung der West-Division West-Division: Zu der Karfreitagsversammlung der West-Division (Majorin Fernanda van Houdt) hatten sich 250 Salutisten und Freunde in der Aula des Adalbert-Stifter-Gymnasiums in Castrop-Rauxel versammelt, um gemeinsam …
von
Internationales Hauptquartier

Liberia: General John Larsson und Kommandeurin Freda Larsson wurden bei ihrer Ankunft in Monrovia, Liberia, von einer fröhlichen Gruppe Salutisten begrüßt, die das bekannte Lied des Heilsarmee-Gründers "O Meer voller Liebe" sangen. Journalisten fragten den G …
von
Internationales Hauptquartier

Sambia: Ein traditionelles Willkommen mit farbenfrohen Nationalkostümen und mit Speeren erwartete den Stabschef, Kommandeur Israel L. Gaither, und Kommandeurin Eva D. Gaither bei ihrer Ankunft in Lusaka, Sambia. Der Stabschef sprach vor den Offizieren …
von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Chemnitz: Auch wenn es schon das fünfte Mal war – es ist doch immer wieder alles neu. Mitten in der Stadt, direkt neben dem Rathaus, stellte ein Zirkus sein Zelt auf. "Und an einem Zirkuszelt kann ich inzwischen nicht mehr ohne Herzklopfen vorbeilaufen", so …
von
Bereich Ausbildung

Kandidatenwochenende Kandidatenwochenende: In erwartungsvoller Spannung machten sich knapp 50 junge und jung gebliebene Leute aus der Schweiz, Deutschland und Frankreich auf den Weg nach Basel. Ihr Ziel war die Europäische Schule für Offiziere (ESFOT). &q …
von
THQ

Informationen zum Nationalen Kongress der Heilsarmee
Liebe Leser des Kriegsrufs! Pfingsten 2004 – Hannover im Zeichen der Heilsarmee. Unser Kongress wird nicht nur im Kongresszentrum stattfinden, sondern in guter Heilsarmeetradition werden bereits am Samstagvormittag verschiedene Aktivitäten in der Innenstadt v …
von
Distrikt SüdWest

Zum Regionaltreffen hatten sich mehr als 120 Teilnehmerinnen beim Frauentag der West-Division (Majorin Fernanda van Houdt) in Siegen eingefunden.
von
Distrikt NordOst

Ost-Division: In der Zentral-Heiligungsversammlung im Korps Berlin-Friedenau wurde Bruder Wilfried Weiland aus Korps Berlin-Mitte vom Divisionsoffizier, Kapitän Beat Rieder, zum Musikbeauftragten der Ost-Division ernannt. Nach dem Heimgang des Divisionskapel …
von
THQ

Der Gründer der Heilsarmee, William Booth, und seine Ehefrau, Catherine Booth, wären beide in diesem Jahr 175 Jahre alt geworden.
William Booth wurde am 10. April 1829 in Nottingham (Mittelengland) geboren. Im Alter von 15 Jahren nahm er Jesus Christus als Herrn seines Lebens an. Die Bibel wurde zum Maßstab seines Alltags und prägte sein ganzes Leben. Schon in seiner Kindheit hatte er er …