Liebe Freunde,

Oberste Dean_und_Eirwen_Pallant

es ist mir eine Freude und ein Vorrecht, Sie im Namen Jesu Christi, unseres Erlösers, zu grüßen. Meine Frau Eirwen und ich haben unsere ersten Wochen in Deutschland genossen, haben Menschen getroffen und Köln erkundet. Wir sind sehr gefordert, aber das ist in Ordnung - wir wachsen und werden durch neue Erfahrungen gesegnet. Das gilt für jeden von uns. Wir wachsen, wenn unser Horizont erweitert wird.

Eine unserer neuen Erfahrungen war die Erkundung unseres Viertels. Unsere Wohnung liegt nur wenige Gehminuten vom Rhein entfernt. Als wir in New York City lebten, blickte unser Schlafzimmer auf den Hudson River. In London bin ich regelmäßig mit dem Fahrrad am Ufer der Themse entlanggefahren. Ich liebe es, das Wasser fließen zu sehen. Es erinnert mich an meine Unbedeutsamkeit. Seit Tausenden von Jahren fließt das Wasser den Rhein, den Hudson und die Themse hinunter. Das Wasser floss schon lange bevor wir geboren wurden und wird noch lange nach uns die Flüsse hinunterfließen.

Das Leben der Heilsarmee, als Teil der christlichen Kirche, ist wie ein Fluss. Es brachte den Menschen Leben und Nahrung, lange bevor wir uns engagierten. Die Mission Gottes in der Welt wird noch lange nach unserem Tod weitergehen. Wir haben einfach das Privileg, für eine gewisse Zeit Teil des Flusses Gottes auf dieser Erde zu sein.

Dieses Bild eines Flusses hat mich in den letzten Monaten sehr beschäftigt, als wir uns auf unsere neuen Aufgaben vorbereitet haben. Eirwen und ich sind dankbar für das Privileg, Sie auf dieser Reise begleiten zu dürfen, aber wir wissen, dass der "Fluss Heilsarmee" schon lange vor unserer Ankunft floss und auch nach unserer Abreise weiterfließen wird. Deshalb gehen wir an unsere Ernennungen mit Bescheidenheit heran und wissen, dass wir noch viel zu lernen haben. Wir wollen auf der in der Vergangenheit geleisteten Arbeit aufbauen und sicherstellen, dass es eine gute Zukunft für künftige Generationen gibt.

Wir freuen uns über die bereits erzielten Fortschritte bei der Entwicklung der Vision 2030. Ich hoffe, Sie haben sich die Zeit genommen, Mit Jesus leben – die Heilsarmee Vision 2030 zu erkunden. Unser Gebet ist, dass wir alle in jedem Bereich unseres Lebens “mit Jesus leben" werden. Wenn wir das tun, bringt unser Leben die Frucht des Heiligen Geistes hervor - Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Sanftmut und Selbstbeherrschung (Galater 5,22-23). Wenn diese Früchte in jeder Aktivität und Handlung in jedem Korps, Einrichtung und dem Hauptquartier sichtbar werden, sehen wir, wie sich das Leben verändert und mehr Menschen mitmachen wollen.

Herr, möge dies so sein.

Oberst Dean Pallant
Territorialleiter
Deutschland, Litauen und Polen

von
Korps Wuppertal

Am Samstag, den 25. Mai um 14 Uhr findet das Café-Konzert mit Freiluftkonzert wieder statt! Die West Brass Band der Heilsarmee präsentiert ein bunt-gemischtes Repertoire aus verschiedenen Genres.
von
Korps Berlin-Südwest

Diese Verwandlung erlebten die Kinder des Korps und der Kita Volltreffer in einem Projekt über die Osterzeit hinaus.
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

22. – 28. April 2024
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.
von
Hildegard-Bleick-Haus Frauenwohnheim

Yummy, yummy for the ladies tummy!
Ein großes "Dankeschön" sagen wir dem Porsche Forschungszentrum für die leckere Brötchenspende!
von
Hildegard-Bleick-Haus Frauenwohnheim

April, April er macht was er will!
April, April er macht was er will! Und so war es auch am 18.04. in Wiesbaden. Wir erlebten Wind, Sonne, Kälte, Regen, Hagel und wieder Sonne, dann wieder Wind, also das ganze Menü.
Oberstleutnant Hartmut Leisinger, Chefsekretär der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen während der Eröffnung.
von
William-Booth-Haus

Heilsarmee stellt neues Wohnprojekt in Berlin vor
2019 beschloss die Heilsarmeeleitung das Gebäude in Berlin-Friedenau in der Dickhardtstraße zu modernisieren und ein neues Wohnprojekt zu entwickeln. Wir freuen uns, dass die Arbeiten jetzt abgeschlossen sind und unsere Mieter einziehen können.
von
Kita „Volltreffer“

Orkan Özdemir hat gemeinsam mit uns den Spielplatz offiziell eröffnet.
von
Hildegard-Bleick-Haus Frauenwohnheim

Besuch bei der Heilsarmee Seoul
Ich trage voller Stolz mein Heilsarmee-Shirt! Der Herr gab mir die großartige Gelegenheit, eine kurze Zeit, eine Woche, als Urlaub in Südkorea zu verbringen.
von
The Limelight Collective

Die Kastanienallee in Berlin erlebte gestern etwas Wunderschönes, als The Limelight Collective seine neueste Ausstellung "Invisible" enthüllte, kuratiert von der Malerin und Architektin Almut Siebel.
von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Die Bewerbungszeit für das FSJ und den BFD bei der Heilsarmee Chemnitz beginnt jetzt.
von
Hildegard-Bleick-Haus Frauenwohnheim

Entsapnnung durch Kunst
Dank Frau Luna Schoppa Rondon haben wir am 08.04.24 ab 10.00 Uhr eine entspannte Zeit beim Malen mit Acrylfarben verbracht. Die Runde war diesmal klein, aber produktiv.
von
THQ

Am 10. April 2024 ist Majorin Sabine Lewin-Kramm im Alter von 64 Jahren zur Herrlichkeit befördert worden.
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

15. – 21. April 2024
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.
von
Korps Naumburg

Die Naumburger „Herberge zur Heimat“ erhält Unterstützung vom Begegnungscafé
Zum Begegnungscafé kommen regelmäßig ca. 30 Senioren. Neben dem Genuss von Kaffee und Kuchen, denken die Besucher auch an ihre Mitbürger, denen es nicht so gut geht. Was mit der nun zusammengelegten Spende für Bewohner der örtlichen Wohnungsloseneinrichtung getan werden kann, hat alle überrascht.
Leutnantin Silvia Berger mit Charlie*. Sie versorgt ihn mit Kaffee und Broten, er hält für sie und andere Informationen bereit.
von
Korps Osnabrück

In Osnabrück versorgt die Heilsarmee jede Woche obdachlose Menschen mit Getränken und Lebensmitteln. Persönliche Gespräche und Gebete sind dabei ebenso wichtig wie Kaffee und belegte Brote.