Liebe Freunde,

Oberste Dean_und_Eirwen_Pallant

es ist mir eine Freude und ein Vorrecht, Sie im Namen Jesu Christi, unseres Erlösers, zu grüßen. Meine Frau Eirwen und ich haben unsere ersten Wochen in Deutschland genossen, haben Menschen getroffen und Köln erkundet. Wir sind sehr gefordert, aber das ist in Ordnung - wir wachsen und werden durch neue Erfahrungen gesegnet. Das gilt für jeden von uns. Wir wachsen, wenn unser Horizont erweitert wird.

Eine unserer neuen Erfahrungen war die Erkundung unseres Viertels. Unsere Wohnung liegt nur wenige Gehminuten vom Rhein entfernt. Als wir in New York City lebten, blickte unser Schlafzimmer auf den Hudson River. In London bin ich regelmäßig mit dem Fahrrad am Ufer der Themse entlanggefahren. Ich liebe es, das Wasser fließen zu sehen. Es erinnert mich an meine Unbedeutsamkeit. Seit Tausenden von Jahren fließt das Wasser den Rhein, den Hudson und die Themse hinunter. Das Wasser floss schon lange bevor wir geboren wurden und wird noch lange nach uns die Flüsse hinunterfließen.

Das Leben der Heilsarmee, als Teil der christlichen Kirche, ist wie ein Fluss. Es brachte den Menschen Leben und Nahrung, lange bevor wir uns engagierten. Die Mission Gottes in der Welt wird noch lange nach unserem Tod weitergehen. Wir haben einfach das Privileg, für eine gewisse Zeit Teil des Flusses Gottes auf dieser Erde zu sein.

Dieses Bild eines Flusses hat mich in den letzten Monaten sehr beschäftigt, als wir uns auf unsere neuen Aufgaben vorbereitet haben. Eirwen und ich sind dankbar für das Privileg, Sie auf dieser Reise begleiten zu dürfen, aber wir wissen, dass der "Fluss Heilsarmee" schon lange vor unserer Ankunft floss und auch nach unserer Abreise weiterfließen wird. Deshalb gehen wir an unsere Ernennungen mit Bescheidenheit heran und wissen, dass wir noch viel zu lernen haben. Wir wollen auf der in der Vergangenheit geleisteten Arbeit aufbauen und sicherstellen, dass es eine gute Zukunft für künftige Generationen gibt.

Wir freuen uns über die bereits erzielten Fortschritte bei der Entwicklung der Vision 2030. Ich hoffe, Sie haben sich die Zeit genommen, Mit Jesus leben – die Heilsarmee Vision 2030 zu erkunden. Unser Gebet ist, dass wir alle in jedem Bereich unseres Lebens “mit Jesus leben" werden. Wenn wir das tun, bringt unser Leben die Frucht des Heiligen Geistes hervor - Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Sanftmut und Selbstbeherrschung (Galater 5,22-23). Wenn diese Früchte in jeder Aktivität und Handlung in jedem Korps, Einrichtung und dem Hauptquartier sichtbar werden, sehen wir, wie sich das Leben verändert und mehr Menschen mitmachen wollen.

Herr, möge dies so sein.

Oberst Dean Pallant
Territorialleiter
Deutschland, Litauen und Polen

von
Kita „Volltreffer“

Theater in der Kita
Am 23.05.2024 fand unter reger Beteilung mehrerer Kitas aus der Region die Theatervorführung im Rahmen der Anoha Austellung im jüdischen Museum statt.
von
Kita „Volltreffer“

Qualitätsentwicklung in der Kita
„Die Träger verpflichten sich, in ihren Kindertageseinrichtungen die Arbeit mit dem Berliner Bildungsprogramm in einem Rhythmus von fünf Jahren extern evaluieren zu lassen. Die ex- ternen Evaluationen müssen durch einen von der für Jugend zuständigen Senatsverwaltung anerkannen Anbieter erfolgen […].“
Autor Richard Brox war lange obdachlos und engagiert sich heute für Bedürftige. Foto: Tim Ilskens
von
Die Heilsarmee in Dresden

Am 5. Juni liest Autor Richard Brox im Korps Dresden aus „Kein Dach über dem Leben“. Brox war 30 Jahre lang obdachlos und erzählt in dem Buch seine Geschichte.
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

27. Mai - 02. Juni 2024
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.
Steffi Honsberg in der vom Team selbst gebauten Feuerstelle. Bild in Bild: Stammleiter Waldemar Frühauf gibt letzte Anweisungen vor der Abfahrt zum Camp.
von
Korps Naumburg

Naumburger Pfadfinder nehmen an Regionalcamp der Royal Rangers in Friedensau teil
Nie allein!! - Unter diesem Motto fand das erste Royal Rangers Regionalcamp in der Nähe von Magdeburg statt. Mehr als 160 Ranger aus den Stämmen Halle, Zeitz, Magdeburg, Wernigerode und Naumburg fanden sich auf dem Campingplatz in Friedensau ein. Und wir waren mittendrin.
von
Kita „Volltreffer“

Mach Zitronenlimonade draus...
Getreu diesem Motto haben die Kollegen mit den Kindern Limonade und Sirup gemacht.
von
Korps Essen-Gelsenkirchen

"Dir, O Herr, mein Lob erklinge" war das Thema unseres ersten Café-Konzerts in diesem Jahr. Dieses Thema war sowohl in den Liedern des Gospelchors als auch in den Musikstücken unserer Brass Band zu finden.
von
Kita „Volltreffer“

Ein Potrait des Kursleiters
Seit 23 Jahren Berufsmusiker und seit fast 2 Jahren unser Partner
von
Korps Naumburg

Openair-Gottesdienst zieht wieder viele Menschen an
Seit mindestens 10 Jahren feiern wir das Pfingstereignis mit einem Gottesdienst im Freien, etwa 30 Autominuten vom Begegnungszentrum entfernt. Der Platz neben der Auffahrt zur kleinen Brücke über die Unstrut bietet ausreichend Platz für die Besucher unserer Gemeinde und allerlei Zaungäste.
von
THQ

Wir laden Sie herzlich ein, am Samstag, den 01. Juni 2024 um 14 Uhr mit uns Oberste Cedric und Lyn Hills zu verabschieden.
von
THQ

Wenn wir etwas bewirken wollen, müssen wir lernen, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen. Jeder weiß um die stetige Herausforderung, wenn Alltag und Routine uns täglich in die Pflicht nehmen.
von
Korps Stuttgart

Ein gottloser Ort?!
Orte an denen sich die meisten Menschen unwohl fühlen, ganz anders erlebt.
von
Gemeinde & Männerwohnheim Lübeck

Kolumbarium Die Eiche feiert am 20. Juni 2024 Eröffnung
In Lübeck feiert das deutschlandweit einzigartige Kolumbarium DIE EICHE Eröffnung. Als Trägerin des Urnenfriedhofs möchte die Heilsarmee alle Interessierten ebenfalls gerne zu dieser Veranstaltung einladen.
von
Geistliches Leben

Wenn wir die Zeit zurückdrehen und das erste Pfingstfest in Jerusalem ungeschehen machen könnten, wären wir erstaunt, was uns heute alles fehlt.
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

20. - 26. Mai 2024
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.