Liebe Freunde,

Oberste Dean_und_Eirwen_Pallant

es ist mir eine Freude und ein Vorrecht, Sie im Namen Jesu Christi, unseres Erlösers, zu grüßen. Meine Frau Eirwen und ich haben unsere ersten Wochen in Deutschland genossen, haben Menschen getroffen und Köln erkundet. Wir sind sehr gefordert, aber das ist in Ordnung - wir wachsen und werden durch neue Erfahrungen gesegnet. Das gilt für jeden von uns. Wir wachsen, wenn unser Horizont erweitert wird.

Eine unserer neuen Erfahrungen war die Erkundung unseres Viertels. Unsere Wohnung liegt nur wenige Gehminuten vom Rhein entfernt. Als wir in New York City lebten, blickte unser Schlafzimmer auf den Hudson River. In London bin ich regelmäßig mit dem Fahrrad am Ufer der Themse entlanggefahren. Ich liebe es, das Wasser fließen zu sehen. Es erinnert mich an meine Unbedeutsamkeit. Seit Tausenden von Jahren fließt das Wasser den Rhein, den Hudson und die Themse hinunter. Das Wasser floss schon lange bevor wir geboren wurden und wird noch lange nach uns die Flüsse hinunterfließen.

Das Leben der Heilsarmee, als Teil der christlichen Kirche, ist wie ein Fluss. Es brachte den Menschen Leben und Nahrung, lange bevor wir uns engagierten. Die Mission Gottes in der Welt wird noch lange nach unserem Tod weitergehen. Wir haben einfach das Privileg, für eine gewisse Zeit Teil des Flusses Gottes auf dieser Erde zu sein.

Dieses Bild eines Flusses hat mich in den letzten Monaten sehr beschäftigt, als wir uns auf unsere neuen Aufgaben vorbereitet haben. Eirwen und ich sind dankbar für das Privileg, Sie auf dieser Reise begleiten zu dürfen, aber wir wissen, dass der "Fluss Heilsarmee" schon lange vor unserer Ankunft floss und auch nach unserer Abreise weiterfließen wird. Deshalb gehen wir an unsere Ernennungen mit Bescheidenheit heran und wissen, dass wir noch viel zu lernen haben. Wir wollen auf der in der Vergangenheit geleisteten Arbeit aufbauen und sicherstellen, dass es eine gute Zukunft für künftige Generationen gibt.

Wir freuen uns über die bereits erzielten Fortschritte bei der Entwicklung der Vision 2030. Ich hoffe, Sie haben sich die Zeit genommen, Mit Jesus leben – die Heilsarmee Vision 2030 zu erkunden. Unser Gebet ist, dass wir alle in jedem Bereich unseres Lebens “mit Jesus leben" werden. Wenn wir das tun, bringt unser Leben die Frucht des Heiligen Geistes hervor - Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Sanftmut und Selbstbeherrschung (Galater 5,22-23). Wenn diese Früchte in jeder Aktivität und Handlung in jedem Korps, Einrichtung und dem Hauptquartier sichtbar werden, sehen wir, wie sich das Leben verändert und mehr Menschen mitmachen wollen.

Herr, möge dies so sein.

Oberst Dean Pallant
Territorialleiter
Deutschland, Litauen und Polen

von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Cannabiskonsum - was sagt die Bibel dazu?
von
Korps Wuppertal

Auf ein Wort!
Johannes 20, 29: „Weil du mich gesehen hast, darum glaubst du? Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!“
von
Sozial-Center

Am Mittwoch den 19.06. fand ein gemeinsamer Grillabend mit unseren Bewohnern im Sozial-Center Kassel statt.
von
Korps Bremen

Bremer Sommerfest
Am Sonntag, den 16. Juni war es so weit: das diesjährige Sommerfest konnte beginnen. Pünktlich um 15 Uhr waren die ersten Kinder auf der Hüpfburg und es roch lecker nach gegrillten Köstlichkeiten.
Kultur, Natur und viel Gemeinschaft standen in der Ferienwoche auf dem Programm.
von
Erwachsenen- und Familienarbeit (EFA)

Zur Internationalen Ferienwoche der Ruhestandsoffiziere kamen 42 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus drei Ländern nach Bad Kösen.
von
Hildegard-Bleick-Haus Frauenwohnheim

Kaffee - Wissenwertes und Kurioses
Was darf es sein? Eiskaffee oder Espresso?
von
Entwicklung geistlichen Lebens (EGL)

17. – 23. Juni 2024
Wir sind eingeladen, uns als internationale Heilsarmee-Familie miteinander zu verbinden, einander zu segnen und für einander zu beten. Dazu nehmen wir wöchentlich Anliegen aus jeweils einem Territorium in den Blick.
von
Korps Naumburg

Veränderungen im Sprachcafé, im Bereich der Musikdienste und im Korpsrat
Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich in unserer Gemeinde, sowie im Dienst für Menschen außerhalb der Gemeinde. Für eine gute Organisation der verschiedenen Bereiche, haben einige eine besondere Verantwortung übernommen. Dafür wurde ihnen nun von der Gemeinde Gottes Segen zugesprochen.
von
Presseschau: Heilsarmee in den Medien

ARD
Die Heilsarmee und ihre Bedeutung für den Nürnberger Stadtteil Gostenhof kommen in diesem ARD-Beitrag ab Minute 30 ausführlich zur Sprache.
von
Hildegard-Bleick-Haus Frauenwohnheim

Die Tafel war da!
Bei uns verhungert keine! Die Tafel Wiesbaden e.V. war da! Herzlichen Dank! Sie sind ein Licht in dieser dunklen Welt!
von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Hans und Viviane sind bereits seit einiger Zeit voll und ganz in der Heilsarmee dabei. Hans hilft beim Einsatzwagen und hat in der Heilsarmee zum Glauben gefunden. Viviane ist praktisch Gründungsmitglied der Bibelchecker und leitet sonntags unsere Kinderstunde.
von
Chemnitzer Kinder-, Jugend- und Familien­zentrum

Stabil: Ein neues Programm für unsere „Jungs“, um gemeinsam wichtige Themen anzupacken
Schon beim ersten Thema wurde es „heiß“ es ging um Polizeigewalt und wie man damit umgeht...
von
Korps Berlin-Südwest

SAVE THE DATE
von
Korps Berlin-Südwest

Unser neuer Gemeindebrief ist da und kann hier heruntergeladen werden.
von
Hildegard-Bleick-Haus Frauenwohnheim

Genderaspekte der Gesundheit von Frauen in der Wohnungsnotfallhilfe
Hilfe für Frauen in Wohnungsnot